Die kleinen Zahnräuber und die Zahnfee

Wackelzahn-Alarm! Bei uns war die Zahnfee in den letzten Wochen im Dauereinsatz. Meine beiden Großen haben Zähne um die Wette verloren, fast täglich stand eine von ihnen mit einem Zahn in der Hand da. Lara wackelt und spielt immer solange an einem Wackelzahn herum bis sie ihn raus hat, bei Lilli dagegen ist jeder Einzelne ein kleines Drama. Eine echte Dramaqueen eben!

So schön sehen Ihre Beißerchen nun leider nicht mehr aus, schnief….

Foto-Lilli
Ihren 1. Milchzahn hat Lara verloren, als ich anlässlich Sophies Geburt im Krankenhaus war, kurz vor ihrem 7. Geburtstag. Sie hat dann der Zahnfee einen Brief geschrieben, daß sie den Zahn gerne behalten möchte und fand am nächsten Morgen 5 Euro unter ihrem Kissen. Ganz schön großzügig, unsere Zahnfee, oder? Der 1.Wackelzahn ist ja aber auch was ganz Besonderes (leider hat Lilli Lara’s 1. Zahn später verbummelt, was ihr heute noch übel genommen wird). Bei allen folgenden Zähnen gab’s dann einen Euro. Seltsamerweise bringt die Zahnfee bei manchen Freundinnen der Mädels auch Geschenke statt Geld. Und bei unseren französischen Freunden kommt nicht die Fee, sondern eine kleine Maus. Da kommt man dann als Mama schon mal in Erklärungsnot… Aber das ist beim Osterhasen auch nicht anders- manche Kinder bekommen einen Schokohasen und andere direkt 3… Wie läuft das bei Euch? (Die Zahnfee meine ich, nicht den Osterhasen!)

Aufbewahrt werden die ausgefallenen Zähnchen bei uns neuerdings in schönen Milchzahn-Dosen! Lillis waren auf einige Schmuckkästchen verteilt und ich dachte mir, da muss man jetzt mal Struktur reinbringen. Ab sofort  könnt Ihr die Milchzahn-Dosen auch im Shop bestellen. In Lilli’s Dose habe ich ein paar Blättchen reingelegt, auf denen ich notiert habe, wann und wo die Zähne ausgefallen sind. Gerade bei drei Kindern ist es besser, alles aufzuschreiben. Glaubt es mir.

zahnfee-insta

Neben der Zahnfee gibt’s bei uns in der Familie auch noch die Schnullerfee und die Motzkuh (aus den entsprechenden Büchern, s. Link), das Sockenmonster, das die Füße kitzelt, wenn man keine Socken oder Pantoffeln anhat, und die kleinen Zahnräuber. Allesamt stehen mir seit Jahren helfend und erfolgreich zur Seite und ich war schon oft froh, dass es sie gibt!

Heute bleiben wir aber mal bei den Zähnen. Die kleinen Zahnräuber sind nachtaktiv. Sie kommen zu den Kindern, die die Zähne nicht geputzt haben und klopfen sich mit Hämmerchen kleine Stückchen von den Zähnen ab. Lara hatte immer dermaßen Respekt vor ihnen, dass wir nie Probleme mit dem Zähne putzen hatten. Und beim 2. und 3. Kind war das eh ein Selbstläufer, da sie ja immer den Großen nacheifern und solche Dinge dann einfach in der täglichen Routine mitmachen. Zumindest abends.

Ich muss zugeben, daß wir morgens etwas mehr Probleme haben. Einfach weil wir immer „last minute“ sind, egal was ist und egal welchen Morgen. Lara muss den Bus bekommen und Lilli pünktlich in die Grundschule gebracht werden und wir rennen IMMER. Issso und wird wohl auch so bleiben, es sei denn jemand stellt hier heimlich die Uhren 5 Minuten vor Und bevor wir gehen, stelle ich immer die Frage: „Pipi gemacht? Zähne geputzt?“ Und oft muss dann nochmal jemand zurück…
Erschwerend kommt dazu, daß man nach dem Genuß von O-Saft (und Obst und anderen Säuren) ja eine halbe Stunde warten soll, damit der Zahnschmelz beim Putzen nicht beschädigt wird. Ein Kind trinkt Kakao, damit sind wir diesbezüglich aus dem Schneider und sie kann nach dem Frühstück die Zähne putzen. Die Jüngste putzt eh im Kindergarten nochmal. Nummer 3 trinkt aber gerne O-Saft zum Frühstück -> dh – nach Absprache mit dem Zahnarzt unseres Vertrauens – erst die Zähne putzen, dann frühstücken, dann nochmal umspülen und einen Zahnpflegekaugummi nehmen. Blöd- aber Wasser trinken morgens mag sie nicht und Tee ist irgendwie immer zu heiß (s.o. wegen last minute und so…).

Würde mich freuen zu hören, wie das bei Euch alles so läuft und wünsche bis dahin fröhliches Putzen!
Ganz liebe Grüße,
Yvette

PS: Noch mehr Tipps und Artikel zum Thema Kinder & Zähne findet ihr im Blog von Frau Mutter. Dieser Beitrag ist mein Beitrag zu ihrer Blogparade #DailyRoutine gemeinsam mit Elmex Initiative.

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Das ist ja ein süßes Foto!! Bis jetzt gibt es bei Lu noch keine Probleme mit dem Zähneputzen, vorausgesetzt man singt dabei das richtige Lied Bis die Zahnfee kommt, haben wir ja noch ein bisschen Zeit. Liebe Grüße, Antonia

  2. Ich danke dir, dass du mit diesem Artikel bei meiner April-Link-Party dabei warst! Musste direkt an meinen ersten Milchzahn denken, den ich an einen Prinzenrollen-Keks verlor Vielleicht hast du im Mai wieder Lust, mitzumachen und einen Beitrag aus dem letzten Jahr zu zeigen? Die Partys werden in Zukunft immer ab dem 15. zur Monatsmitte stattfinden Liebe Grüße! Kea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.