Abschied von der Grundschule ✪ und Lehrer-Abschieds-Geschenk-Ideen

Die letzte Woche hatte es emotional in sich. Lillis Abschied von der Grundschule war gekommen und hat uns beide ganz schön mitgenommen. Die Abschiedsparty vor 2 Wochen, der Schnupper- Nachmittag an der neuen Schule, die Messe am Mittwoch und der letzte Schultag am Freitag hat uns so manche Träne gekostet. Und jetzt bin ich auch erleichtert, daß wir das hinter uns haben und nach vorne blicken können. Dabei geht Lilli mit 4 Freundinnen in die neue Klasse, viele Jungs gehen in die Parallelklasse und ihre große Schwester geht auf dieselbe Schule- also eigentlich nicht tragisch. Und meine Jüngste bleibt ja noch 2 Jahre auf der Grundschule, so daß wir da auch alle liebgewonnen Lehrer- und Betreuerinnen weiterhin sehen werden.

Besonders der Gottesdienst hat mich sehr berührt. Da ich mal wieder spät dran war, saß ich ganz hinten und von da sahen die Kids wieder so klein aus, fast wie an ihrem 1. Schultag vor 4 Jahren. Ja, und obwohl sie jetzt im letzten Schuljahr an der Grundschule ja die „Großen“ waren, werden sie genau das auf der weiterführenden Schule erstmal wieder sein: die „Kleinen“.

So stand sie da, am ersten Tag damals, neben ihrer gerade kennengelernten neuen Freundin, mit der sie nun den Weg weitergehen wird. Schön, oder?

Ich kann mich noch recht gut an meinen ersten Tag am Mädchengymnasium in Jülich erinnern. Ich kannte keinen. Besondern erinnere ich mich an Gaby mit ihren Zöpfen und den blauen Schleifen drin. Hihi, genau das habe ich ihr noch vor ein paar Wochen auf unserem alljährlichen Mädels- Wochenende erzählt.
Und ich gehe davon aus, daß Lilli und ihre Mädels auch weit über’s Abi hinaus befreundet sein werden und das ist doch eine wundervolle Aussicht, oder?

Hier strahlen sie als könnte sie nichts erschüttern (auch wenn kurz vorher noch die Tränen flossen…)- und so wird es auch sein: ihr werdet euren Weg finden, ihr großartigen Mädchen!

Besonders habe ich in dieser Phase auch nochmal an Cord gedacht- beim letzten Grundschulabschied vor 4 Jahren lagen wir uns noch mal lachend, mal weinend in den Armen…

So, genug der Gefühlsduselei, diese ganzen Abschiedszeremonien waren auch ein bißchen Arbeit. Feste musste vorbereitet werden und bei uns in der Schule findet am letzten Tag immer ein Streich statt- die Lehrer kommen meist nur durch Hindernisse in die Schule. Wir hatten die Türen zugeklebt und einen Parcours aufgebaut, wo die Klassenlehrerin um den EInlass in die Schule kämpfen musste. So durfte sie Torwand schießen, ein Bobbycar-Rennen fahren und auf einem Aufsitz- Rasenmäher mit einer Lanze in der Hand Luftballons erstechen. Alles verpackt in die Harry Potter Thematik, weil die Kids das monatelang in der Pause gespielt haben (und Lilli dann ja auch einen Harry Potter Geburtstag gefeiert hat). Frau Zimmermann hat alles mit Bravour gemeistert und sich dann anschliessend für die letzte Stunde mit den Kids in die Klasse zurückgezogen.
Zeit für Geschenke! Zwar hatte sie auf der Abschlussparty schon Blumen von allen Eltern bekommen und natürlich das Shirt mit all den Namen, aber Lilli wollte ihr gern noch etwas Persönliches geben.

Und was schenkt man nun Lehrern zum Abschied? Im Internet und besonders auf Pinterest gibt es viele Ideen für Geschenke oder „Danke schön“ für Lehrer und Erzieher, meistens auf englisch. Das wird daran liegen, daß die Lehrer in Amerika dauernd Geschenk bekommen: zum Valentinstag, in der „teacher appreciation week“ (wie soll man das übersetzen?? Lasst uns die Lehrer wertschätzen- Woche…) und am Ende jeden Schuljahres, da man Klassenlehrer nur ein Jahr lang hat.
Diese Idee habe ich dort auch nachgemacht, nämlich Merci- Schokolade mit persönlichen Danke- Botschaften verpackt.

Das Idee habe ich auf dem österreichischen Blog „Jubeltage“ entdeckt und dort könnt ihr auch als Freebies eine Datei-Vorlage dafür runterladen und direkt losbasteln. (Foto: Miriam Mehlmann)
Einige Bundesländer haben den letzten Schultag vor den Ferien ja noch vor sich: also los, das schafft ihr noch!

In Amerika gefiel mir des Spruch „Thanks for helping me grow!“ auch immer besonders gut. Wieder nicht so einfach zu übersetzen… Danke, daß du mir beim Wachsen hilfst. Beim Entwickeln und groß werden.
Das Foto ist Blog „shanty-2-chic“ und auch dort könnt ihr die Datei mit dem Spruch runterladen.

Dann habe ich noch dieses „Maniküre-Danke schön“ gefunden- eine nette Kleinigkeit und schnell umsetzbar, oder? Das Printable dazu vom Blog „Just add confetti“ bekommt ihr hier.

Und wenn ihr gar nicht kreativ werden wollt, dürft ihr euch vertrauensvoll an uns wenden. Da so viele danach gefragt haben, haben wir uns für den Shop einige
Abschieds- Danke-schön- Geschenke für Lehrer und Erzieher überlegt. Schaut mal rein.

Lillis Lehrerin und die Referendarin haben diese Armbänder bekommen und sich sehr gefreut:

 

So, allen Viert-Klässlern wünsche ich einen entspannten Übergang in die neue Schule, aber vor allem erstmal allen: tolle Sommerferien!
Habt es fein! LG

Verlinkt beim Creadienstag und Frollein Pfau

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Das erste halbe Jahr mit Hund (und: die neue Holly-Kollektion)

Unser kleiner Wirbelwind Holly ist nun schon über ein halbes Jahr bei uns- Zeit für ein kurzes Resumé und (Achtung!) viele Hundefotos…
In wenigen Monaten ist aus einem kleinen Welpen ist ein ausgewachsener Hund geworden. Schon schnell konnten wir uns ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen und auch mein Mann, der ja Bedenken hatte (treue Leser erinnern sich an die Geschichte mit dem Vertrag…), bezeichnet sie mittlerweile als Familienmitglied

Allerdings muss ich auch dazu sagen, daß die ersten Monate schon anstrengend sind, da darf man sich nichts vormachen. Hier war erstmal nichts mehr mit durchschlafen, kleine Hunde müssen viel Pipi und Holly musste besonders viel Pipi. Die Sauberkeitserziehung war kein Spaß. Dies lag vielleicht aber auch Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Große Advents-Verlosung!

Einen schönen 3. Advent, ihr Lieben!
Schon drei Kerzen angezündet- wie die Zeit wieder rast… Ich gehe davon aus, daß ich nicht die Einzige bin, die noch nicht alle Geschenke hat, oder?! Da habe  Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

10 Dinge, die wir diesen Sommer machen möchten

Sommerferien! Endlich! Auch wenn meine Mädels die Schule lieben, war ein Pause doch jetzt dringend nötig. Diese freie Zeit ohne Plan und ohne Hetze, ohne Hausaufgaben und ohne Mama, die mal wieder ruft: „Wir sind schon wieder zu spät!“, möchten sie dieses Jahr ganz besonders geniessen und haben dafür schon ordentlich Pläne geschmiedet. Ich selbst muss zwar vormittags arbeiten, aber ich freu mich auch riesig auf freie Nachmittage ohne Mama-Taxi! Lilli und Sophie haben aufgeschrieben, was sie in den Ferien hier zuhause machen möchten:

1. abhängen!
steht tatsächlich ganz oben auf dem Plan meiner Töchter. Es sei ihnen gegönnt.

sitting-bull-eub4 Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Meine 10 Lieblings-Mitbringsel aus den USA

Heute verrate ich Euch 10 Shopping-Tipps aus den USA! Den Beitrag habe ich schon lange geplant, aber er musste warten bis ich hier meine kleinen Geschenke aus Amerika verteilt hatte und das hat etwas gedauert Und zwar weil sie im vorletzten Karton waren, den ich ausgepackt habe. Einer steht immer noch da…
Leider ist ja der Dollar-Kurs zur Zeit nicht so günstig, so daß die USA nicht mehr das Shopping-Paradies sind das sie einmal waren. Lebensmittel, Restaurants und Eintritte sind richtig teurer. Die Klamottenpreise sind ähnlich wie hier und da es ja auch hier inzwischen fast alles gibt, muss man sich keine Jeans mehr mitbringen lassen.

Sollte der Göttergatte oder die beste Freundin aber nun dennoch fragen, was Sie Euch vom nächsten Job-Trip in die USA mitbringen sollen- vielleicht ist ja von meiner Mitbringsel-Liste auch was für Euch dabei und dann könnt Ihr Eure „Bestellung“ abgeben.

turban-handtuch-usa

Unser Lieblingsprodukt ist eindeutig das TURBAN-HANDTUCH (1) von Turbie Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Goldrausch, Punkte und ein Leinwand-DIY

Ich bin im Goldrausch!
Seit ich hier in Amerika die Accessoires von Kate Spade entdeckt habe, zieht mich alles Gold, was glänzt, magisch an.
Und am liebsten in Kombi mit Punkten. Kate Spade ist eine Designerin aus New York, die ich aus Europa noch nicht kannte. Kennt Ihr sie? Hier steht sie ganz hoch im Kurs, besonders bei Japanern, die gerne im Outlet Schlange vor dem Laden stehen In ihrer aktuellen Kollektion hat sie viele Accessoires in weiß- creme mit goldenen Punkten oder Streifen: Handy-Hülle, Kalender, Portemonnaie, Trinkbecher, Geschirr…
Wie der aufmerksame Blog-Leser schon weiß, geht hier in Amerika nichts ohne Kaffeebecher- und das war dann auch meine erste goldene Errungenschaft (leider gibt’s nur den Trinkbecher mit Strohhalm im Punkte-Muster, aber die Streifen beim Coffee to go- Becher sind auch schön, oder?).

gold-punkte-1

Daß die Michale Kors- Tasche, die ich im Outlet erstanden habe, auch mit gold abgesetzt ist, ist quasi Zufall

Den Kalender von Kate Spade hatte ich schon öfter in der Hand, aber irgendwie störte mich, daß man die Seiten nicht auswechseln, bzw keine Blankoseiten dazuheften kann. Beim Stöbern im Netz bin ich dann auf den „Happy Planner“ von Me and my big ideas (kurz: Mampi) gestoßen, der von außen fast genauso aussieht, aber ein flexibles System hat. Vorgestern ist er angekommen und ich bin in der Tat total happy damit!

gold-punkte-2

Der Kalender hat Seiten von August 2015 bis Dezember 2016, aber die Monate von 2015 habe ich nun einfach rausgenommen und durch Blanko-Seiten ergänzt, auf denen ich zum Beispiel meine Ideen für den Blog und meine to do- Liste für den Laden schreibe. Dazu bestellt habe ich mir weitere goldene Trennblätter, die zudem noch mit schönen Sprüchen versehen sind- was ich auch sehr liebe!

gold-punkte-4

Perfekt passt dann auch noch die Handy-Hülle, die ich im Sale bei H&M gefunden habe- und damit bin ich perfekt ausgestattet, um zur Arbeit zu gehen! Na ja, ich arbeite ja hier von zu Hause aus… aber auf meinem Schreibtisch macht sich das alles auch sehr gut. Good things are going to happen!

gold-punkte-3

Im Goldreigen nicht fehlen darf auch die Buchstaben-Girlande, mit der man ja herrlich inspirierende Worte aneinander reihen kann, und das immer wieder neu. Bei mir gibt’s heute nur das Wort des Tages:

gold-buchstaben-girlande

Aber wisst Ihr was? Accessoires mit goldenen Punkten kann man ganz einfach selbermachen! Um goldene Punkte zu malen oder zu stempeln, muss man noch nicht mal besonders begabt sein. Mit einem schönen Stift kann man schnell Tassen, Luftballons, Gläser, Teppiche… bemalen. Viele Ideen dazu habe ich auf meinem Pinterest Board gesammelt, schaut doch mal rein. (Wer Pinterest nicht kennt, hier habe ich darüber schon mal berichtet.)

Ich war auch kreativ und habe eine Leinwand als Geburtstagsgeschenk für Lilli gemacht. You are amazing!

gold-leinwand-amazing

Wie gesagt, goldene Punkte zu malen ist ja nur wirklich kinderleicht. Aber auch den Schriftzug auf die Leinwand zu malen, ist nicht schwer! Und die ganze Aktion hat nicht viel länger als eine halbe Stunde gedauert.
Ich verrate Euch gern, wie es geht (ich hatte so schön jeden Schritt fotografiert, aber irgendwie sind die Fotos beim Übertragen vom I-Phone auf den Computer verschwunden und nicht mehr aufzufinden…- ich hoffe, Ihr versteht es auch so):

  • Ihr druckt einen Schriftzug in schwarz in einer schönen Schrift auf ein ganz normales Din-A 4- Blatt aus, so daß er gut auf Eure Leinwand passt- oder auch auf ein Holzbrett oder ähnliches. Ich habe die Schrift „Bakery“ verwendet, die Ihr bei Dafont.com umsonst runterladen könnt. Die Schrift ist im gerade sehr aktuellen Brushlettering-Stil (also wie mit dem Pinsel gemalt) gehalten. Der Schriftzug kann ein Name sein, ein Kompliment oder ein nettes Zitat.
  • Dann zeichnet Ihr die Kontur des Schriftzuges auf der Rückseite (!) des Blattes mit einem weichen Bleistift nach- das geht am besten, wenn Ihr das Blatt gegen ein Fenster haltet.
  • Anschliessend das Blatt auf die Leinwand legen, mit der schwarzen Schrift nach oben und die Schrift flächig mit dem Bleistift übermalen- dadurch drückt sich die Kontur von der Rückseite leicht auf die Leinwand durch und Ihr könnt sie danach ganz einfach mit einem schwarzen Stift nachmalen. Erst die Kontur und dann ausmalen klappt bei mir am besten. Idealerweise nehmt Ihr dazu einen wasserfesten Stift, dann verwischt es nicht.
  • Zum guten Schluß noch die Punkte mit einem Gold-Stift drumherum malen und fertig!
  • Zeigt Ihr mir Eure Ergebnisse?

Und nicht vergessen: All you need is (golden) confetti!
In diesem Sinne- macht es Euch schön und streut ein bißchen Glitzer aus!

Ganz liebe Grüße,
unterschrift

Tasche von Michael Kors
Trinkbecher von Kate Spade, zB von hier
Happy Planer, zB von hier

Buchstaben-Girlande von uns
Leinwand und Stifte aus dem Bastelladen

PS: Verlinkt bei lieben Blogger-Kolleginnen, schaut doch mal vorbei: bei Kebo unter „Typisch für…meine Farben…“, bei Ioana alias Miss Red Fox unter „Nicest little things around“, beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday und finally bei Frollein Pfau unter „MMI

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Neues Sommer-Lesefutter :: Büchertausch

Die Mädels sind im Ferienmodus und schlafen noch, daher fangen wir das Wochenende mit einem leckeren Kaffee und einem guten Buch im Bett an. Herrlich! Das ist meine Kindle-Premiere, vor 2 Tagen habe ich das erste Buch darauf angefangen und bin mir noch nicht sicher, ob ich es gut finde oder nicht. Eigentlich hatte ich das Teil ja für den Urlaub bestellt, meine Tochter Lara war aber schneller und hat dann direkt mal 4 Bücher auf darauf gelesen. Sie ist auf jeden Fall begeistert.

buch4

 

Ich hatte dann zum Glück noch 3 Bücher für den Urlaub in den Koffer gepackt. Urlaub heißt für mich auf jeden Fall immer auch im Liegestuhl abhängen und lesen. Das mache ich nämlich das ganze Jahr über fast nie…

buch1
Angefangen habe ich mit „Der Sommer der Blaubeeren“ von Mary Simses.

Die New Yorker Anwältin Ellen soll kurz vor ihrer geplanten Hochzeit mit dem ehrgeizigen Haydennoch schnell einen Brief ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter überbringen. Dazu muß sie nach Maine in die Kleinstadt Beacon fahren, wo ihre Großmutter aufwuchs. Während Ellen den Geheimnissen ihrer Großmutter auf die Spur kommt, fängt sie langsam an, auch ihr eigenes Leben zu überdenken. Dabei tritt sie in so manches Fettnäpfchen und der gut aussehende Roy muß sie nicht nur einmal retten. So kommt es, daß Ellens Großmutter noch nach ihrem Tod auf das Leben ihrer Enkelin einen großen Einfluß nimmt….
Ja, die Story ist nicht neu, aber sehr schön geschrieben. Ich habe viel gelacht und auch ein bißchen geweint- so sollte eine Ferienlektüre sein!

 

buch2

Weiter ging’s mit „Das Mädchen, das den Himmel berührte“ von Luca di Fulvio

Der dicke Schinken lag schon ein paar Monate neben meinem Bett und jetzt im Urlaub hab ich mich endlich rangetraut. Es ist ein historischer Roman, wovon ich durch den Klappentext irgendwie nicht ausgegangen bin.
„Wie wird ein junger Tagedieb, der seine Kindheit in einer Höhle verbracht hat, zu einem glühenden Verfechter der Freiheit?
Wie wird ein jüdischer Betrüger zu einem berühmten Arzt?
Und wie wird ein junges Mädchen ohne Perspektive zu einer einflussreichen Modeschöpferin?
Die Antwort liegt in Venedig. Den dort, im Labyrinth der Gassen und Kanäle der geheimnisvollsten Lagune Europas, zwischen der Pracht San Marcos und dem Elend der Spelunken von Rialto findet sich das gesamte Panorama des Lebens…“
Das Buch hat fast 1000 Seiten und spielt in Venedig des Mittelalters. Es handelt – ganz grob zusammengefasst- von einer großen Liebe, begleitet von Schmerz, Hass und Wut.
Alles beginnt in Rom, wo Mercurio, Zolfo und Benedetta ihren trostlosen Alltag als arme Waisenkinder bestreiten müssen. Durch ein Unglück sind die 3 gezwungen aus Rom zu fliehen und begegnen auf ihrer Flucht Guiditta und Isaaco. Für Mercurio und Guiditta ist es Liebe auf den ersten Blick, aber diese wird durch Neid und Missgunst vieler auf eine harte Probe gestellt.
In Venedig, dem Ziel aller, entwickelt sich eine spannende Geschichte, die alle Facetten des Lebens von damals aufzeigt, wie Judenverfolgung und Hexenprozesse.

Last but not least: „Vielleicht mag ich dich morgen“ von Mhairi McFarlane

Eigentlich wollte Anna ihn nie wiedersehen: James Fraser. Der Junge, in den sie als Teenager so unglaublich verliebt war, der sie dann aber zum Gespött der ganzen Schule gemacht hat. Doch dann trifft sie ihn 16 Jahre später unverhofft wieder. Ausgerechnet im Job, so das sie ihm nicht einfach aus dem Weg gehen kann, sondern gezwungen ist mit ihm zusammen zu arbeiten…
Die Liebesgeschichte zwischen Anna und James erfüllt viele Klischees: Hässliches Entlein wird zum wunderschönen Schwan, gewinnt den Mädchenschwarm aus Schulzeiten für sich und beide Leben glücklich bis zum Ende. Aber sehr lustig geschrieben und mit vielen Wirrungen und damit auch eine schöne Sommer-Liebes-Komödie.

Alle 3 Bücher fand ich sehr schön,
aber da unser Bücherregal aus allen Nähten platzt
(in der Hinsicht ist der Kindle also keine schlechte Idee)
und daher möchte ich sie gerne tauschen!

Dh ich möchte sie gerne weitergeben, weiterschenken quasi, hätte dafür aber gern 3 andere Bücher im Tausch. Also bin ich gespannt, was Ihr mir anbietet! Bitte hinterlasst dazu einen Kommentar, in dem Ihr schreibt, welches Buch Ihr möchtet und gegen welches Ihr gerne tauschen würdet. Der nächste Urlaub kommt bestimmt…

Habt ein schönes Wochenende! GLG, Yvette

PS: Und die Kindle-Hülle mit Wunschtext gibt’s natürlich bei uns im Shop.

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Die kleinen Zahnräuber und die Zahnfee

Wackelzahn-Alarm! Bei uns war die Zahnfee in den letzten Wochen im Dauereinsatz. Meine beiden Großen haben Zähne um die Wette verloren, fast täglich stand eine von ihnen mit einem Zahn in der Hand da. Lara wackelt und spielt immer solange an einem Wackelzahn herum bis sie ihn raus hat, bei Lilli dagegen ist jeder Einzelne ein kleines Drama. Eine echte Dramaqueen eben!

So schön sehen Ihre Beißerchen nun leider nicht mehr aus, schnief….

Foto-Lilli
Ihren 1. Milchzahn hat Lara verloren, als ich anlässlich Sophies Geburt im Krankenhaus war, kurz vor ihrem 7. Geburtstag. Sie hat dann der Zahnfee einen Brief geschrieben, daß sie den Zahn gerne behalten möchte und fand am nächsten Morgen 5 Euro unter ihrem Kissen. Ganz schön großzügig, unsere Zahnfee, oder? Der 1.Wackelzahn ist ja aber auch was ganz Besonderes (leider hat Lilli Lara’s 1. Zahn später verbummelt, was ihr heute noch übel genommen wird). Bei allen folgenden Zähnen gab’s dann einen Euro. Seltsamerweise bringt die Zahnfee bei manchen Freundinnen der Mädels auch Geschenke statt Geld. Und bei unseren französischen Freunden kommt nicht die Fee, sondern eine kleine Maus. Da kommt man dann als Mama schon mal in Erklärungsnot… Aber das ist beim Osterhasen auch nicht anders- manche Kinder bekommen einen Schokohasen und andere direkt 3… Wie läuft das bei Euch? (Die Zahnfee meine ich, nicht den Osterhasen!)

Aufbewahrt werden die ausgefallenen Zähnchen bei uns neuerdings in schönen Milchzahn-Dosen! Lillis waren auf einige Schmuckkästchen verteilt und ich dachte mir, da muss man jetzt mal Struktur reinbringen. Ab sofort  könnt Ihr die Milchzahn-Dosen auch im Shop bestellen. In Lilli’s Dose habe ich ein paar Blättchen reingelegt, auf denen ich notiert habe, wann und wo die Zähne ausgefallen sind. Gerade bei drei Kindern ist es besser, alles aufzuschreiben. Glaubt es mir.

zahnfee-insta

Neben der Zahnfee gibt’s bei uns in der Familie auch noch die Schnullerfee und die Motzkuh (aus den entsprechenden Büchern, s. Link), das Sockenmonster, das die Füße kitzelt, wenn man keine Socken oder Pantoffeln anhat, und die kleinen Zahnräuber. Allesamt stehen mir seit Jahren helfend und erfolgreich zur Seite und ich war schon oft froh, dass es sie gibt!

Heute bleiben wir aber mal bei den Zähnen. Die kleinen Zahnräuber sind nachtaktiv. Sie kommen zu den Kindern, die die Zähne nicht geputzt haben und klopfen sich mit Hämmerchen kleine Stückchen von den Zähnen ab. Lara hatte immer dermaßen Respekt vor ihnen, dass wir nie Probleme mit dem Zähne putzen hatten. Und beim 2. und 3. Kind war das eh ein Selbstläufer, da sie ja immer den Großen nacheifern und solche Dinge dann einfach in der täglichen Routine mitmachen. Zumindest abends.

Ich muss zugeben, daß wir morgens etwas mehr Probleme haben. Einfach weil wir immer „last minute“ sind, egal was ist und egal welchen Morgen. Lara muss den Bus bekommen und Lilli pünktlich in die Grundschule gebracht werden und wir rennen IMMER. Issso und wird wohl auch so bleiben, es sei denn jemand stellt hier heimlich die Uhren 5 Minuten vor Und bevor wir gehen, stelle ich immer die Frage: „Pipi gemacht? Zähne geputzt?“ Und oft muss dann nochmal jemand zurück…
Erschwerend kommt dazu, daß man nach dem Genuß von O-Saft (und Obst und anderen Säuren) ja eine halbe Stunde warten soll, damit der Zahnschmelz beim Putzen nicht beschädigt wird. Ein Kind trinkt Kakao, damit sind wir diesbezüglich aus dem Schneider und sie kann nach dem Frühstück die Zähne putzen. Die Jüngste putzt eh im Kindergarten nochmal. Nummer 3 trinkt aber gerne O-Saft zum Frühstück -> dh – nach Absprache mit dem Zahnarzt unseres Vertrauens – erst die Zähne putzen, dann frühstücken, dann nochmal umspülen und einen Zahnpflegekaugummi nehmen. Blöd- aber Wasser trinken morgens mag sie nicht und Tee ist irgendwie immer zu heiß (s.o. wegen last minute und so…).

Würde mich freuen zu hören, wie das bei Euch alles so läuft und wünsche bis dahin fröhliches Putzen!
Ganz liebe Grüße,
Yvette

PS: Noch mehr Tipps und Artikel zum Thema Kinder & Zähne findet ihr im Blog von Frau Mutter. Dieser Beitrag ist mein Beitrag zu ihrer Blogparade #DailyRoutine gemeinsam mit Elmex Initiative.

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Neues Lesefutter vom Nikolaus :: Geschenktipps

Der Nikolausi hat mir ein neues Buch gebracht! Ich verstehe das als Wink mit dem Zaunpfahl, mich zwischendurch auch mal hinzusetzen und mal ab und zu runterzukommen und abzuschalten… Nach meinem letzten Blogbeitrag habe ich mir ja eh vorgenommen, nicht nur durchs Leben zu rennen, sondern zwischendurch auch mal inne zu halten und mehr zu geniessen. Und das gilt natürlich vor allem im Dezember!

buecher-kamin
Also werde ich mich mal öfter in meine Lieblingsecke in meinen pinken Sessel am Kamin setzen und mich dem neuen Schmöker widmen!
Was bleibt, wenn du gehst von Amy Silver hört sich sehr vielversprechend an. Es handelt von Freundschaft und ich habe schon andere Bücher der Autorin gelesen, die mir gut gefallen haben. Ich meld mich dann, wie es war!

buecher-advent
Und da ja bald auch das Christkind kommt und wir bestimmt noch alle Geschenkideen brauchen (oder hat etwa jemand schon alles?), möchte ich Euch die letzten beiden Bücher, die ich gelesen habe, noch vorstellen.

Das erste wunderbare Buch ist Einfach unvergesslich von Rowan Coleman und handelt von Claire, die an Alzheimer erkrankt. Eigentlich lese ich nicht gern von Krankheiten- ich versuche irgendwie solche Themen in Romanen von mir fernzuhalten und bevorzuge meist die heile Welt um zu entspannen. So wusste ich nicht, dass man bei dieser Krankheit sogar einen geliebten Menschen vergessen kann. Oder nicht mehr weiß, wozu die Tasten am Telefon da sind und was die Zeichen darauf bedeuten. oder dass man Angst hat, den Namen seiner Tochter zu vergessen! Aber dies ist kein bedrückender Roman- es ist eine sehr berührende Geschichte, deren Charaktere wie die beiden Töchter, Claire’s Mutter und ihren Ehemann man allesamt ins Herz schliesst. Es ist auch eine Geschichte über Mutter-Tochter-Beziehung. Mehr will ich nicht verraten, nur- ich habe viel gelacht, denn Claire trägt ihr Schicksal mit ihrem ganz eigenen Galgenhumor und natürlich hab ich auch manchmal geweint.
Fazit: Muss man lesen und bleibt auf jden Fall unvergesslich!
(Und außerdem ist das Cover auch noch sehr dekorativ auf dem Nachttisch )

Der zweite herrliche Schmöker ist Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman. Etwas leichtere Unterhaltung und auch wieder über eine Mutter-Tochter-Beziehung (scheint mich irgendwie anzuziehen, aber ich hab ja bekanntermassen auch 3 Töchter…). Gefühlvoll aber ohne zu kitschig zu sein, humorvoll, leicht zu lesen, liebevoll und ein gutes Ende, das man allerdings schon voraussehen kann. Also die ideale Gute-Nacht-Unterhaltung. Ganz kurz zusammengefasst geht es um Brett, eine Frau Mitte Dreißig, die das Erbe ihrer Mutter antritt und einen Zettel mit Lebenszielen erhält, die sie mit 14 verfasst hat. Mit jedem erfüllten Ziel erhält sie einen Brief der Mutter, welche die Briefe vor ihrem Tod verfasst hat. Es geht hier um unerfüllte Träume, um Selbstverwirklichung und natürlich um Liebe, is ja klar.
Also auch ein herrliches Buch zum Sleberlesen und Verschenken.

Ich habe alle Bücher mit Amazon verlinkt- freu mich aber auch sehr, wenn Ihr sie stattdessen im kleinen Buchladen um die Ecke kauft!

Über die Lieblingsbücher meiner Töchter habe ich hier schon mal geschrieben. Bücher kann man nie genug haben… Oder?

In diesem Sinne, lasst es Euch gut gehen und geniesst das Nikolaus-Wochenende! Und ganz liebe Grüße an die Samstagskaffee-Runde!
Eure Yve

pinker Sessel von hier
Fotokissen von uns

 

 

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Familien-Poster ♥ Give away

Ihr Lieben! Eigentlich wollte ich die ganze Woche mit Hochdruck im Laden arbeiten, aber wie das dann so geht, hat eins meiner Mädchen Fieber (die 1. war schon am Wochenende dran) und schon zeigt sich eine Kehrseite des Nicht-mehr-Zuhause-Arbeitens… Dann eben Home-Office und da kam mir das neue Foto von letzter Woche mit dem neuen Familien-Poster gerade recht. Und da verlose ich doch glatt mal eins, quasi als Give-away zur Shoperöffnung. Damit ihr auch was davon habt… oder zumindest eine von Euch

e+b-giveaway-poster

Das Motiv haben wir ja schon lange auf Kissen und verkaufen es sehr gut. Auf die Poster-Idee kam aber eine liebe Kundin! Und auch deswegen liebe ich Sonderwünsche! Schon einige Produkte sind dadurch entstanden. Manchmal tatsächlich nach einer Kunden-Idee (wo ich mich dann immer frage, warum ich da nicht selbst drauf gekommen bin…)- manchmal steht die Idee aber auch schon lange auf meiner Liste und ich bin noch nicht zur Umsetzung gekommen. Und dann muss ich eben loslegen. Ein bißchen Druck ab und zu kann also nicht schaden. So, jetzt aber los! Wie findet Ihr’s denn, das Poster?

SO NEHMT IHR TEIL

  • Verlost wird ein Poster in der Größe Deiner Wahl (ohne Rahmen).
  • Mitmachen kann natürlich jeder- mit und ohne Blog!
  • Hier unter dem Beitrag kommentieren und mir verraten, was Dir am Poster gefällt. Auf Instagram kommentieren gilt auch (per Mail und auf FB aber nicht).
  • Wer bei Facebook den Link zur Verlosung teilt, hat doppelte Gewinnchancen. Auch wer die Verlosung auf seinem Blog verlinkt, bekommt eine zusätzliche Chance auf den Gewinn. Gerne könnt Ihr das Foto dafür verwenden. Bitte vermerkt das hier im Kommentar, wenn Ihr geteilt habt.
  • Abgabefrist ist der 23. November 2014, 23:59 Uhr

Ich freu mich auf zahlreiche Teilnehmer.
Liebste Grüße!!! Yvette

PS: Liebe Raffa, falls Du brav meinen Blog liest, hast Du jetzt gerade Dein Geburststagsgeschenk entdeckt Bekommst Du dann bald mit ein bißchen Verspätung. Aber auch mit ganz viel Herz!
Verlinkt bei Mittwoch mag ich.

 

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Top