Kategorie: Family-Life

Herzlich willkommen, kleine Holly (oder: Alle haben einen Hund, Mama. Alle!)

„Alle haben einen Hund, Mama. Alle!“ Habt Ihr diesen Satz auch schon oft gehört? Abwechselnd mit „Wir wollen einen Hund, biiiitte“ oder auch Argumente wie „Haustiere sind wichtig für Kinder“ und natürlich Versprechungen „Wir kümmern uns auch um ihn, wirklich!“…
Ich weiß gar nicht genau, wann ich von einem überzeugten „nein“ auf ein (erstmal natürlich nicht ausgesprochenes) „warum eigentlich nicht?“ umgeschwenkt bin. Vor ein paar Jahren konnte ich mir das noch nicht vorstellen, aber jetzt sind die Mädels schon groß und der Gedanke reifte (heimlich) immer mehr in mir. Bis ich diese Gedanken mit den Kindern teilte und damit alle in helle Aufruhr versetzte. Wir guckten alle 4 plötzlich jedem Hund nach und ich las das erste Hundebuch. Und surfte schon bald nach Welpen…
und fand Ninifee, ein kleines Havaneser-Mädchen!

havaneser-welpe-4

Kann irgendjemand diesem Blick widerstehen? Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

10 Dinge, die wir diesen Sommer machen möchten

Sommerferien! Endlich! Auch wenn meine Mädels die Schule lieben, war ein Pause doch jetzt dringend nötig. Diese freie Zeit ohne Plan und ohne Hetze, ohne Hausaufgaben und ohne Mama, die mal wieder ruft: „Wir sind schon wieder zu spät!“, möchten sie dieses Jahr ganz besonders geniessen und haben dafür schon ordentlich Pläne geschmiedet. Ich selbst muss zwar vormittags arbeiten, aber ich freu mich auch riesig auf freie Nachmittage ohne Mama-Taxi! Lilli und Sophie haben aufgeschrieben, was sie in den Ferien hier zuhause machen möchten:

1. abhängen!
steht tatsächlich ganz oben auf dem Plan meiner Töchter. Es sei ihnen gegönnt.

sitting-bull-eub4 Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

Eis, Eis, Baby! ✪ Himmlisches Eis am Stiel zum Selbermachen

Eis geht immer, oder? Ob der Sommer nun verregnet ist oder die Sonne scheint, ob als Party-Dessert oder als leckerer Nachmittags-Snack für die Kinder. Passt immer! Ich muss es wissen, ich habe schließlich schon mit 16 Jahren angefangen, in einer italienischen Eisdiele zu arbeiten. Jawohl, ich bin also quasi Eis- Expertin! Dieses Wissen muss ja unbedingt an den Nachwuchs weitergegeben werden, daher wird hier viel Eis gegessen. Was liegt da näher, als es selber zu machen?

himbeer-cheesecake-eis-am-stiel-rezept

Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

Meine 10 Lieblings-Mitbringsel aus den USA

Heute verrate ich Euch 10 Shopping-Tipps aus den USA! Den Beitrag habe ich schon lange geplant, aber er musste warten bis ich hier meine kleinen Geschenke aus Amerika verteilt hatte und das hat etwas gedauert Und zwar weil sie im vorletzten Karton waren, den ich ausgepackt habe. Einer steht immer noch da…
Leider ist ja der Dollar-Kurs zur Zeit nicht so günstig, so daß die USA nicht mehr das Shopping-Paradies sind das sie einmal waren. Lebensmittel, Restaurants und Eintritte sind richtig teurer. Die Klamottenpreise sind ähnlich wie hier und da es ja auch hier inzwischen fast alles gibt, muss man sich keine Jeans mehr mitbringen lassen.

Sollte der Göttergatte oder die beste Freundin aber nun dennoch fragen, was Sie Euch vom nächsten Job-Trip in die USA mitbringen sollen- vielleicht ist ja von meiner Mitbringsel-Liste auch was für Euch dabei und dann könnt Ihr Eure „Bestellung“ abgeben.

turban-handtuch-usa

Unser Lieblingsprodukt ist eindeutig das TURBAN-HANDTUCH (1) von Turbie Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

Weltbestes Currywurst-Soßen-Rezept, wie vonne Bude!

Hallo Ihr Lieben! Ich könnte wetten, daß alle, die über das lange Wochenende nicht weg waren, mindestens 2x gegrillt haben. Oder? Wettet jemand dagegen? Bei uns gehört seit ein paar Monaten zu jeder Wurst am Grill unbedingt dazu: die weltbeste Currysauce! Zum ersten Mal habe ich sie in Charleston ausprobiert- weit weg von der Heimat und zum Fussballspiel BVB gegen Bayern schmeckte sie gleich nochmal so gut!

beste-currywurst-soße Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

Locks of love ♥ Haare spenden für krebskranke Kinder

Nun sind wir erst eine Woche wieder im Lande, aber irgendwie schon wieder voll im alten Trott und manchmal ist es, als wären wir nie weggewesen. Seltsam! Aber ab und zu werden wir nochmal zurück nach Amerika gebeamt, zB heute als Blumen von Nancy per Fleurop ankamen- als Dank, daß ich ihr ein paar Sachen in Charleston gelassen habe. Sehr süß!

Oder durch die Email von „Locks of love“, die eben ankam. Lilli hat sich vor ein paar Wochen von einem großen Teil ihrer langen Rapunzel-Haare getrennt und die abgeschnittenen Haare gespendet.

kinderfriseur-vorher
So sah meine Rapunzel VORHER aus! Sie hat länger darüber nachgedacht und eines Tages dann entschieden: heute ist es soweit! Ausgesucht hat sie sich einen Kinder-Friseursalon (Achtung , gleich wird’s hier außergewöhnlich bunt…) Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

12 von 12 :: Mädels-Tag (live aus Charleston)

Der letzte 12. eines Monats in Charleston, ich habe schon langsam angefangen zu packen. Der Countdown läuft!
Der Göttergatte ist heute bei einem Mud-Run, also einem Schlamm-Rennen bzw Parcours mit ein paar Kollegen- Team-Building! – daher machen wir Mädels einen Mädelstag! Es geht mit einem späten Frühstück los und zur Feier des Tages gibt es French Toast. (Hab ich letztens beim Trader Joe’s in der Tiefkühlung gefunden,  schmeckt nicht schlecht!)

12von12-march-charleston-01

Erdbeeren gibt’s hier schon länger und wir geniessen sie jeden Tag. Yummy! Da jetzt alle aufgegessen sind, fahre ich mit der Jüngsten zum Einkaufen, natürlich Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich eingeladen zum Valentinstag in Amerika

Friday- yay yay- friday… Es ist schon wieder soweit- lasst uns feiern! An dieser Stelle ein dickes „danke schön“ an die lieben Blogger, die unter den bisherigen „Herzlich eingeladen“- Posts ihre Beiträge verlinkt haben und auch hier unten verlinken werden- ich freu mich sehr und hoffe, daß das auch meinen Lesern gefällt? Ideen teilen, Freude teilen!

Da ich ja (noch) in den USA bin und hier wirklich jede Gelegenheit zum Feiern genutzt wird, darf ein Beitrag über den Valentinstag in Amerika hier nicht fehlen, oder? Wie bei allen Festen wird dieser mit einem Riesenaufwand, viel Deko und jede Menge Konsum betrieben. In Deutschland war ich bisher immer ein Valenstinstag-Gegner und dachte offen gesagt, der Tag sei eine Erfindung der Blumengeschäfte.

valentinstag-in-amerika-5

Blumen werden hier natürlich auch angeboten, wie diese hier für 19,99 $ aus dem Supermarkt (die bestimmt am 16. schon wieder verbüht sind…)
Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

12 von 12 :: Dem Alltag entfliehen (live aus Charleston)

Da isser schon wieder, der 12. des Monats! Unser vorletzter hier in den USA- Kinders, wie die Zeit vergeht. Und ich habe Euch hier auf dem Blog noch keine Fotos von Charleston Downtown gezeigt!  Da trifft es sich gut, daß meine Mama zu Besuch ist und wir uns, nachdem wir die Mädels in der Schule abgesetzt haben, in echte Touris verwandeln und dieses wunderschöne Städtchen systematisch durchforsten. Kommt Ihr mit?

charleston-rundgang-1

Eine der viiiielen Kirchen der Stadt- Charleston wird auch die „Holy City“ genannt.
Weiterlesen

Das könnte Dich auch interessieren

Goldrausch, Punkte und ein Leinwand-DIY

Ich bin im Goldrausch!
Seit ich hier in Amerika die Accessoires von Kate Spade entdeckt habe, zieht mich alles Gold, was glänzt, magisch an.
Und am liebsten in Kombi mit Punkten. Kate Spade ist eine Designerin aus New York, die ich aus Europa noch nicht kannte. Kennt Ihr sie? Hier steht sie ganz hoch im Kurs, besonders bei Japanern, die gerne im Outlet Schlange vor dem Laden stehen In ihrer aktuellen Kollektion hat sie viele Accessoires in weiß- creme mit goldenen Punkten oder Streifen: Handy-Hülle, Kalender, Portemonnaie, Trinkbecher, Geschirr…
Wie der aufmerksame Blog-Leser schon weiß, geht hier in Amerika nichts ohne Kaffeebecher- und das war dann auch meine erste goldene Errungenschaft (leider gibt’s nur den Trinkbecher mit Strohhalm im Punkte-Muster, aber die Streifen beim Coffee to go- Becher sind auch schön, oder?).

gold-punkte-1

Daß die Michale Kors- Tasche, die ich im Outlet erstanden habe, auch mit gold abgesetzt ist, ist quasi Zufall

Den Kalender von Kate Spade hatte ich schon öfter in der Hand, aber irgendwie störte mich, daß man die Seiten nicht auswechseln, bzw keine Blankoseiten dazuheften kann. Beim Stöbern im Netz bin ich dann auf den „Happy Planner“ von Me and my big ideas (kurz: Mampi) gestoßen, der von außen fast genauso aussieht, aber ein flexibles System hat. Vorgestern ist er angekommen und ich bin in der Tat total happy damit!

gold-punkte-2

Der Kalender hat Seiten von August 2015 bis Dezember 2016, aber die Monate von 2015 habe ich nun einfach rausgenommen und durch Blanko-Seiten ergänzt, auf denen ich zum Beispiel meine Ideen für den Blog und meine to do- Liste für den Laden schreibe. Dazu bestellt habe ich mir weitere goldene Trennblätter, die zudem noch mit schönen Sprüchen versehen sind- was ich auch sehr liebe!

gold-punkte-4

Perfekt passt dann auch noch die Handy-Hülle, die ich im Sale bei H&M gefunden habe- und damit bin ich perfekt ausgestattet, um zur Arbeit zu gehen! Na ja, ich arbeite ja hier von zu Hause aus… aber auf meinem Schreibtisch macht sich das alles auch sehr gut. Good things are going to happen!

gold-punkte-3

Im Goldreigen nicht fehlen darf auch die Buchstaben-Girlande, mit der man ja herrlich inspirierende Worte aneinander reihen kann, und das immer wieder neu. Bei mir gibt’s heute nur das Wort des Tages:

gold-buchstaben-girlande

Aber wisst Ihr was? Accessoires mit goldenen Punkten kann man ganz einfach selbermachen! Um goldene Punkte zu malen oder zu stempeln, muss man noch nicht mal besonders begabt sein. Mit einem schönen Stift kann man schnell Tassen, Luftballons, Gläser, Teppiche… bemalen. Viele Ideen dazu habe ich auf meinem Pinterest Board gesammelt, schaut doch mal rein. (Wer Pinterest nicht kennt, hier habe ich darüber schon mal berichtet.)

Ich war auch kreativ und habe eine Leinwand als Geburtstagsgeschenk für Lilli gemacht. You are amazing!

gold-leinwand-amazing

Wie gesagt, goldene Punkte zu malen ist ja nur wirklich kinderleicht. Aber auch den Schriftzug auf die Leinwand zu malen, ist nicht schwer! Und die ganze Aktion hat nicht viel länger als eine halbe Stunde gedauert.
Ich verrate Euch gern, wie es geht (ich hatte so schön jeden Schritt fotografiert, aber irgendwie sind die Fotos beim Übertragen vom I-Phone auf den Computer verschwunden und nicht mehr aufzufinden…- ich hoffe, Ihr versteht es auch so):

  • Ihr druckt einen Schriftzug in schwarz in einer schönen Schrift auf ein ganz normales Din-A 4- Blatt aus, so daß er gut auf Eure Leinwand passt- oder auch auf ein Holzbrett oder ähnliches. Ich habe die Schrift „Bakery“ verwendet, die Ihr bei Dafont.com umsonst runterladen könnt. Die Schrift ist im gerade sehr aktuellen Brushlettering-Stil (also wie mit dem Pinsel gemalt) gehalten. Der Schriftzug kann ein Name sein, ein Kompliment oder ein nettes Zitat.
  • Dann zeichnet Ihr die Kontur des Schriftzuges auf der Rückseite (!) des Blattes mit einem weichen Bleistift nach- das geht am besten, wenn Ihr das Blatt gegen ein Fenster haltet.
  • Anschliessend das Blatt auf die Leinwand legen, mit der schwarzen Schrift nach oben und die Schrift flächig mit dem Bleistift übermalen- dadurch drückt sich die Kontur von der Rückseite leicht auf die Leinwand durch und Ihr könnt sie danach ganz einfach mit einem schwarzen Stift nachmalen. Erst die Kontur und dann ausmalen klappt bei mir am besten. Idealerweise nehmt Ihr dazu einen wasserfesten Stift, dann verwischt es nicht.
  • Zum guten Schluß noch die Punkte mit einem Gold-Stift drumherum malen und fertig!
  • Zeigt Ihr mir Eure Ergebnisse?

Und nicht vergessen: All you need is (golden) confetti!
In diesem Sinne- macht es Euch schön und streut ein bißchen Glitzer aus!

Ganz liebe Grüße,
unterschrift

Tasche von Michael Kors
Trinkbecher von Kate Spade, zB von hier
Happy Planer, zB von hier

Buchstaben-Girlande von uns
Leinwand und Stifte aus dem Bastelladen

PS: Verlinkt bei lieben Blogger-Kolleginnen, schaut doch mal vorbei: bei Kebo unter „Typisch für…meine Farben…“, bei Ioana alias Miss Red Fox unter „Nicest little things around“, beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday und finally bei Frollein Pfau unter „MMI

Das könnte Dich auch interessieren