Weltbestes Currywurst-Soßen-Rezept, wie vonne Bude!

Hallo Ihr Lieben! Ich könnte wetten, daß alle, die über das lange Wochenende nicht weg waren, mindestens 2x gegrillt haben. Oder? Wettet jemand dagegen? Bei uns gehört seit ein paar Monaten zu jeder Wurst am Grill unbedingt dazu: die weltbeste Currysauce! Zum ersten Mal habe ich sie in Charleston ausprobiert- weit weg von der Heimat und zum Fussballspiel BVB gegen Bayern schmeckte sie gleich nochmal so gut!

beste-currywurst-soße

Und da meine Blogger-Freundin Nancy aus Charleston das auch fand und gestern nach dem Rezept fragte und Blogger unter sich sich ja nicht einfach Rezepte hin- und herschicken, sondern diese lieber gleich verbloggen, dachte ich mir, ich verrate es Euch allen

Die Zutaten sind etwas speziell, aber lasst Euch davon nicht abhalten! Die Currysoße ist easy peasy zu machen und hält sich auch noch länger im Kühlschrank.
Ihr braucht (für etwa 10 Würste):

  • 250 ml Tomatenketchup
  • 50 ml Orangensaft
  • 50 ml Cola
  • 1/2 EL Öl
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • 1-2 EL Currypulver
  • 1/2 TL Cayenne-Pfeffer
  • 1 TL gekörnte Brühe
  • evtl 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz

Das war’s auch schon- alles zusammen in den Topf werfen und ein paar Minuten köcheln lassen. Aber Vorsicht mit Curry und Cayenne-Pfeffer, lieber nochmal nachwürzen- wird schnell zu scharf!

Lasst es Euch schmecken! Sonnige Grüße,
unterschrift

Verlinkt beim Creadienstag, MMI von Frollein Pfau und den Kreativas

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare (13) Schreibe einen Kommentar

  1. Hmmmm… hört sich guuuut an! Werde ich auf jeden Fall mal testen!
    Wir haben es tatsächlich dieses Wochenende nur einmal geschafft zu grillen… ich weiß auch nicht wie das passieren konnte!?
    Liebe Grüße, Sandy

    Antworten

  2. Ha – das werde ich versuchen. Du musst ja am Besten wissen, wie richtige Currysoße schmecken muss. angeblich wurde sie in Dortmund erfunden – behaupten zumindest die Dortmunder – grins.

    Hab eine schöne Woche

    GLG Nicole

    Antworten

  3. Mhmmm yummy, Yvette *-* Ich habe noch nie Currysauce selbst gemacht, unter anderem auch, weil ich einfach keinen Plan hatte, wie das geht
    Aber wenn ich mir deine Zutatenliste und der dazugehörige Arbeitsaufwand von ‚alles zusammen in den Topf werfen‘ lese, sollte nichts mehr schief gehen

    Danke für´s Teilen des Rezepts!
    Hab noch eine tolle Woche und liebe Grüße,
    deine Rosy ♥

    Antworten

  4. Hört sich lekka an und sieht lekka aus.
    Wird auf jeden Fall nachgemacht!
    Und mal ganz ehrlich, wenn jemand weiß, wie echte Currysosse gemacht wird, dann ja wohl jemand von hier.
    Schöne Grüße von innen nach außen!

    LG
    Tanja

    Antworten

    • Na ja, ich muss zugeben, ich bin ja keine waschechte Dortmunderin (Du?) Aber danke, wir sagen’s einfach keinem, wenn’s um die Wurst geht!
      LG! Yvette

      Antworten

  5. Mhm, das sieht richtig lecker aus… Currywurst gehört ja bei uns in der Schweiz nicht zum „typischen“ Essen… Aber wenn ich mal in Deutschland bin, mag ichs halt eben schon ziemlich gerne… Selber machen tönt gut – ich werde dein Rezept sehr gerne mal ausprobieren… Musste da zuerst aber mal googeln gehen, was mit „gekörnte Brühe“ gemeint sein könnte… Aber klar – bei uns ist das die Bouillon
    Wünsche dir einen tollenTag
    Liebe Grüsse
    Debby

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top