Abschied von der Grundschule ✪ und Lehrer-Abschieds-Geschenk-Ideen

Die letzte Woche hatte es emotional in sich. Lillis Abschied von der Grundschule war gekommen und hat uns beide ganz schön mitgenommen. Die Abschiedsparty vor 2 Wochen, der Schnupper- Nachmittag an der neuen Schule, die Messe am Mittwoch und der letzte Schultag am Freitag hat uns so manche Träne gekostet. Und jetzt bin ich auch erleichtert, daß wir das hinter uns haben und nach vorne blicken können. Dabei geht Lilli mit 4 Freundinnen in die neue Klasse, viele Jungs gehen in die Parallelklasse und ihre große Schwester geht auf dieselbe Schule- also eigentlich nicht tragisch. Und meine Jüngste bleibt ja noch 2 Jahre auf der Grundschule, so daß wir da auch alle liebgewonnen Lehrer- und Betreuerinnen weiterhin sehen werden.

Hier strahlen sie als könnte sie nichts erschüttern (auch wenn kurz vorher noch die Tränen flossen…)- und so wird es auch sein: ihr werdet euren Weg finden, ihr großartigen Mädchen! Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Freebie ✪ Deko für Taufe, Kommunion oder Konfirmation

Ihr Lieben, ich weiß, ich weiß- die ersten Kommunionen sind schon vorbei, ich hab es leider nicht früher geschafft… das normale Leben hatte mich voll im Griff und damit Vorrang. Aber ich hoffe, mit meinen kleinen Deko-Ideen für Taufe, Kommunion oder Konfirmation trotzdem noch einigen eine Freude machen zu können!

Denn heute gibt es, passend zu unseren Einladungskarten aus dem Shop, ein kleines Freebie, das ihr kostenlos runterladen und anschliessend ausschnibbeln Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Lightbox-Liebesbotschaft ✪ endlich mehr Text und mehr Möglichkeiten (DIY & Printable)

Die Lightbox lieben wirklich alle. Groß und klein, jung und alt, Damen und Herren, Mädels und Jungs. Ist ja auch so cool, seine eigene Botschaft in Buchstaben zu fassen und dann auch noch erleuchtet! Must have! Allerdings ist das Zusammensuchen der Buchstaben und Symbole doch schon etwas aufwändiger und so änder ich den Lightbox-Spruch oder die Message  nicht sooo oft. Ich hab schon mal über einen Sortierkasten nachgedacht…

lightbox-diy
Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich eingeladen zu vielen, vielen Party-Ideen (Zusammenfassung 1. Halbjahr)

Ihr Lieben,
mein Blogevent „Herzlich eingeladen“ gibt es nun seit einem halben Jahr und ich finde, es ist an der Zeit, ein Zwischenresumé zu ziehen. Was soll ich sagen? Ich freue mich über jeden Link- inzwischen sind es insgesamt schon fast 250 Links mit tollen Ideen aus ganz verschiedenen Bereichen wie Einladungskarten, Motto-Parties, DIY-Ideen, Tischdekorationen und Rezepten. Oft natürlich zu Kindergeburtstagen, aber auch Hochzeiten, Fussball-Abende und Sommerparties sind dabei. Eine bunte Mischung, wie ich es mir gewünscht habe. Danke allen, die bisher mitgemacht haben! Ich freue mich, wenn Ihr immer mal wieder dabei seid- eben immer, wenn es was zu feiern gibt

Meine Artikel erscheinen ja regelmässig jeden 2. Freitag und die Beiträge können dann immer jeweils bis zum nächsten Mal verlinkt werden, also immer 14 Tage lang. Da mein Post aber naturgemäss am meisten am Tag der Veröffentlichung gelesen wird, erhalten die Links, die erst Tage später kommen, nicht ganz so viel Aufmerksamkeit. Daher habe ich hier auf der Seite nochmal alles zusammen gefasst und Ihr könnt auf einen Blick nochmal durchgucken und bitte auch durchklicken.

Einige Beiträge, die mir besonders gut gefallen haben, möchte ich Euch hier noch kurz stellvertretend vorstellen- und alle haben mit Sommer zu tun, der uns ja nun endlich erreicht hat! Und hoffentlich noch was bleibt…

DIY Eis Anhänger 1 (650x650)

Den Anfang macht Rosy mit ihrem tollen kreativen Blog „Love Decorations“ und Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich eingeladen ✪ Geschenk zur Kommunion selbermachen

Heute feier ich mal nicht bei „Herzlich eingeladen“, sondern bereite eine Feier vor: Lillis Kommunion steht in ein paar Wochen an. Und Ihr seid herzlich eingeladen, ein Kommunions-Geschenk mit mir selberzumachen!
Geschenke zur Kommunion oder auch zur Konfirmation zu finden ist ja nicht immer so einfach. Im Shop verkaufen wir sehr gut die Erinnerungskisten und auch Schmuck und Kissen sind beliebt- aber manchmal soll es ja nur eine Kleinigkeit sein oder das Kommunionskind wünscht sich Geld und man will es nett verpacken.

kommunionsgeschenk-selbermachen

Als wir über Weihnachten und Silvester in Florida waren, hat Lilli ein kleines Kästchen von dem tollen Label „Natural Life“ entdeckt: eine Prayer-Box.
Ein kleines Metall-Kästchen, bestückt mit einem Block und einem Stift, um seine Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich eingeladen zum Valentinstag in Amerika

Friday- yay yay- friday… Es ist schon wieder soweit- lasst uns feiern! An dieser Stelle ein dickes „danke schön“ an die lieben Blogger, die unter den bisherigen „Herzlich eingeladen“- Posts ihre Beiträge verlinkt haben und auch hier unten verlinken werden- ich freu mich sehr und hoffe, daß das auch meinen Lesern gefällt? Ideen teilen, Freude teilen!

Da ich ja (noch) in den USA bin und hier wirklich jede Gelegenheit zum Feiern genutzt wird, darf ein Beitrag über den Valentinstag in Amerika hier nicht fehlen, oder? Wie bei allen Festen wird dieser mit einem Riesenaufwand, viel Deko und jede Menge Konsum betrieben. In Deutschland war ich bisher immer ein Valenstinstag-Gegner und dachte offen gesagt, der Tag sei eine Erfindung der Blumengeschäfte.

valentinstag-in-amerika-5

Blumen werden hier natürlich auch angeboten, wie diese hier für 19,99 $ aus dem Supermarkt (die bestimmt am 16. schon wieder verbüht sind…)
Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Goldrausch, Punkte und ein Leinwand-DIY

Ich bin im Goldrausch!
Seit ich hier in Amerika die Accessoires von Kate Spade entdeckt habe, zieht mich alles Gold, was glänzt, magisch an.
Und am liebsten in Kombi mit Punkten. Kate Spade ist eine Designerin aus New York, die ich aus Europa noch nicht kannte. Kennt Ihr sie? Hier steht sie ganz hoch im Kurs, besonders bei Japanern, die gerne im Outlet Schlange vor dem Laden stehen In ihrer aktuellen Kollektion hat sie viele Accessoires in weiß- creme mit goldenen Punkten oder Streifen: Handy-Hülle, Kalender, Portemonnaie, Trinkbecher, Geschirr…
Wie der aufmerksame Blog-Leser schon weiß, geht hier in Amerika nichts ohne Kaffeebecher- und das war dann auch meine erste goldene Errungenschaft (leider gibt’s nur den Trinkbecher mit Strohhalm im Punkte-Muster, aber die Streifen beim Coffee to go- Becher sind auch schön, oder?).

gold-punkte-1

Daß die Michale Kors- Tasche, die ich im Outlet erstanden habe, auch mit gold abgesetzt ist, ist quasi Zufall

Den Kalender von Kate Spade hatte ich schon öfter in der Hand, aber irgendwie störte mich, daß man die Seiten nicht auswechseln, bzw keine Blankoseiten dazuheften kann. Beim Stöbern im Netz bin ich dann auf den „Happy Planner“ von Me and my big ideas (kurz: Mampi) gestoßen, der von außen fast genauso aussieht, aber ein flexibles System hat. Vorgestern ist er angekommen und ich bin in der Tat total happy damit!

gold-punkte-2

Der Kalender hat Seiten von August 2015 bis Dezember 2016, aber die Monate von 2015 habe ich nun einfach rausgenommen und durch Blanko-Seiten ergänzt, auf denen ich zum Beispiel meine Ideen für den Blog und meine to do- Liste für den Laden schreibe. Dazu bestellt habe ich mir weitere goldene Trennblätter, die zudem noch mit schönen Sprüchen versehen sind- was ich auch sehr liebe!

gold-punkte-4

Perfekt passt dann auch noch die Handy-Hülle, die ich im Sale bei H&M gefunden habe- und damit bin ich perfekt ausgestattet, um zur Arbeit zu gehen! Na ja, ich arbeite ja hier von zu Hause aus… aber auf meinem Schreibtisch macht sich das alles auch sehr gut. Good things are going to happen!

gold-punkte-3

Im Goldreigen nicht fehlen darf auch die Buchstaben-Girlande, mit der man ja herrlich inspirierende Worte aneinander reihen kann, und das immer wieder neu. Bei mir gibt’s heute nur das Wort des Tages:

gold-buchstaben-girlande

Aber wisst Ihr was? Accessoires mit goldenen Punkten kann man ganz einfach selbermachen! Um goldene Punkte zu malen oder zu stempeln, muss man noch nicht mal besonders begabt sein. Mit einem schönen Stift kann man schnell Tassen, Luftballons, Gläser, Teppiche… bemalen. Viele Ideen dazu habe ich auf meinem Pinterest Board gesammelt, schaut doch mal rein. (Wer Pinterest nicht kennt, hier habe ich darüber schon mal berichtet.)

Ich war auch kreativ und habe eine Leinwand als Geburtstagsgeschenk für Lilli gemacht. You are amazing!

gold-leinwand-amazing

Wie gesagt, goldene Punkte zu malen ist ja nur wirklich kinderleicht. Aber auch den Schriftzug auf die Leinwand zu malen, ist nicht schwer! Und die ganze Aktion hat nicht viel länger als eine halbe Stunde gedauert.
Ich verrate Euch gern, wie es geht (ich hatte so schön jeden Schritt fotografiert, aber irgendwie sind die Fotos beim Übertragen vom I-Phone auf den Computer verschwunden und nicht mehr aufzufinden…- ich hoffe, Ihr versteht es auch so):

  • Ihr druckt einen Schriftzug in schwarz in einer schönen Schrift auf ein ganz normales Din-A 4- Blatt aus, so daß er gut auf Eure Leinwand passt- oder auch auf ein Holzbrett oder ähnliches. Ich habe die Schrift „Bakery“ verwendet, die Ihr bei Dafont.com umsonst runterladen könnt. Die Schrift ist im gerade sehr aktuellen Brushlettering-Stil (also wie mit dem Pinsel gemalt) gehalten. Der Schriftzug kann ein Name sein, ein Kompliment oder ein nettes Zitat.
  • Dann zeichnet Ihr die Kontur des Schriftzuges auf der Rückseite (!) des Blattes mit einem weichen Bleistift nach- das geht am besten, wenn Ihr das Blatt gegen ein Fenster haltet.
  • Anschliessend das Blatt auf die Leinwand legen, mit der schwarzen Schrift nach oben und die Schrift flächig mit dem Bleistift übermalen- dadurch drückt sich die Kontur von der Rückseite leicht auf die Leinwand durch und Ihr könnt sie danach ganz einfach mit einem schwarzen Stift nachmalen. Erst die Kontur und dann ausmalen klappt bei mir am besten. Idealerweise nehmt Ihr dazu einen wasserfesten Stift, dann verwischt es nicht.
  • Zum guten Schluß noch die Punkte mit einem Gold-Stift drumherum malen und fertig!
  • Zeigt Ihr mir Eure Ergebnisse?

Und nicht vergessen: All you need is (golden) confetti!
In diesem Sinne- macht es Euch schön und streut ein bißchen Glitzer aus!

Ganz liebe Grüße,
unterschrift

Tasche von Michael Kors
Trinkbecher von Kate Spade, zB von hier
Happy Planer, zB von hier

Buchstaben-Girlande von uns
Leinwand und Stifte aus dem Bastelladen

PS: Verlinkt bei lieben Blogger-Kolleginnen, schaut doch mal vorbei: bei Kebo unter „Typisch für…meine Farben…“, bei Ioana alias Miss Red Fox unter „Nicest little things around“, beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday und finally bei Frollein Pfau unter „MMI

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Was ist eigentlich Pinterest?

Das ist mal wieder ein Artikel für meine Freunde, Bekannten und Kunden, die sich nicht so ausdauernd im Internet rumtreiben wie zB liebe Blogger-Kolleginnen (diese dürfen daher weiterklicken ). Oder noch nicht, das kann sich ändern- Pinterest macht nämlich süchtig. Vorsicht!

Ich zeig Euch Pinterest mal am Beispiel Adventskalender. Ist ja gerade die heiße Phase… Viele Blogger haben schon ihre diesjährigen Kalender präsentiert. Habt Ihr Euren schon fertig? Nein, ich auch nicht! Das ist der von letztem Jahr:

adventskalender-e+b-blog

Die Tüten und Zahlen könnt Ihr im Shop bestellen, auch in grau, rot oder blau. Wenn Ihr aber selbst basteln wollt, dann zeige ich Euch, wo Ihr gaaaanz viele Ideen findet.

Was Instagram ist, habe ich Euch ja schon mal erklärt. Pinterest ist auch ein sogenanntes soziales Netzwerk, aber keine Angst- bei Pinterest geht’s nicht darum Freunde zu sammeln und Likes zu verteilen, sondern darum Ideen und Inspirationen zu sammeln. Pinterest ist wie eine große Pinnwand, an der man seine Ideen festhält. Ich hatte mal früher (ganz früher..) so einen Ordner, in dem ich Zeitungsausschnitte gesammelt habe mit Ideen zum Selbermachen, heute heißt das DIY (do it yourself) oder Recyclen, „Schöner Wohnen“- Fotos und Reise-Tipps. Beim letzten Umzug war es glaub ich, als mein Mann mich endgültig davon überzeugt, ihn zu entsorgen. Aber viele Seiten hab ich noch vor Augen, weil ich ihn tausende Male durchgeblättert habe.

Heute läuft das ja anders. Beim Surfen begegnen mir so viele schöne Dinge! Aber wie dafür sorgen, daß man sie auch wiederfindet? Lesezeichen im Browser setzen, auf der Festplatte abspeichern, im Handy festhalten oder manchmal auch ausdrucken. Nicht sehr strukturiert. Seit Pinterest ist es viel einfacher!

Wir schauen jetzt mal rein! Wenn Ihr parallel in einem anderen Fenster mitklicken wollt, hier ist der Link zu meiner Pinnwand: https://www.pinterest.com/engelbanditen. Sieht man vielleicht besser.
Na ja, so sieht es dann jedenfalls aus:

was-ist-pinterest-1

Es ist unterteilt in verschiedene Kategorien, die ich selber festgelegt habe, wie zB Christmas, Sprüche und Zitate, DIY etc. Soweit dürft Ihr noch gucken, ohne angemeldet zu sein. Wenn Ihr jetzt weiterklicken wollt in die Kategorien, hätte Pinterest gern, daß Ihr Euch anmeldet. Nur zu, geht ganz schnell!
Aber ich zeig Euch auch gern erstmal hier, wie es dann weitergeht. Wir klicken auf Christmas, da habe ich ua viele Adventskalender abgespeichert.

was-ist-pinterest-2

Dort seht Ihr jetzt viele schöne Dinge! Lesezeichen in Bildern! Denn wenn Ihr auf das Bild klickt, wie zB hier auf den tollen Zirkus-zieh-ein-Päckchen-Kalender von Claudi von „Was für mich“, geht dieses Fenster auf und Ihr könnt den „Pin“ entweder auch auf Eurer Pinnwand abspeichern und/oder direkt auf Ihre Webseite gehen und dort genauer lesen, wie sie das gemacht hat (nämlich so).

was-ist-pinterest-3

Aber pssst, Vorsicht: das Verhängnisvolle ist, wenn man dann noch auf das rechte kleine Fenster „Mehr von wasfuermich.de“ klickt- dann dann landet Ihr nämlich auf Claudis Pinnwänden und dann von Hölzchen auf Stöckchen und was weiß ich wo- und schwupp- ist der Abend rum. Ideen-Jäger und -Sammler sag ich nur. Herrlich!

So, jetzt nehmen wir aber mal an, Euer Adventskalender ist schon längst fertig. Und Ihr plant aber gerade hmmh… was weiß ich… einen Indianer-Geburtstag. Dann mal schnell oben in die Suchzeile „Indianerparty“ eingegeben und schwupps- da sind sie schon, die Inspirationen!

was-ist-pinterest-4

Ja, ja, Ihr seid begeistert. Ich weiß. Und wollt jetzt sofort lospinnen. Is klar. Aber eins erklär ich Euch noch…! Wenn Ihr auf einer schönen Seite, einem Blog oder einem Shop ein Bild oder eine Idee seht, könnt Ihr das natürlich auch anpinnen. Dazu kann man den Pin It button bei sich im Browser installieren oder neben dem eigenen Namen auf das Plauszeichen klicken und über „von einer Website hinzufügen“ die URL eingeben und das entsprechende Bild abspeichern.

Und jetzt: viel Spaß! Beim Pinnen oder Adventskalender füllen oder basteln oder wo bei auch immer.
ENJOY! Yvette

PS. Verlinkt beim Creadienstag.

 

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

DIY ✪ Fotocollage erstellen

Letzte Woche bin ich wieder, wie schon so oft, auf die beiden Familien-Collagen angesprochen worden, die bei uns im Esszimmer stehen. Ich habe sie schon vor Jahren gemacht (wär mal wiederZeit für eine neue), damals mit meinen Graphikprogrammen. Heute ist das aber viel einfacher und das würde ich Euch hier gerne etwas detaillierter zeigen (liebe Isa, wenn Du das liest, kannst Du jetzt immer alle Collagen zu allen Geburtstagen selber machen und wie wild ganz viele Rahmen verschenken!).

familien-collage

Die App Pic Collage habe ich Euch ja hier schon vorgestellt. Damit erstellt Ihr die Collage- die meisten Fotos hat man ja eh auf dem Handy. Wenn nicht, schickt das Foto einfach per Mail aufs Handy und speichert es dort ab (zB mit dem IPhone: die Hometaste und die Aus-Taste gleichzeitig drücken, dann wird ein Bildschirmfoto gemacht). Dann geht’s los- im Detail:

  • Öffnet die App und wählt „eine neue Collage erstellen“.
  • Links unten wählt Ihr das Raster aus- es gibt quadratische und rechteckige.
  • Mit dem Schieberegler reguliert ihr den gewünschten Abstand zwischen den Fotos.
  • Wenn Ihr unten in der Mitte auf das „+“ drückt, kommen verschiedene Optionen. Bei mir ist der Hintergrund cremefarben voreingestellt- diesen solltet ihr zu weiß ändern. Anschließend fügt Ihr die Fotos hinzu- Ihr könnt bis zu 12 Fotos auf einmal anklicken und auswählen und dann oben rechts mit dem Häkchen bestätigen. Wenn Ihr mehr Fotos zugefügt habt, könnt Ihr das Raster anschliessend auch nochmal ändern, so daß alle reinpassen. Die App verteilt die Fotos automatisch.

Um diesen Beitrag zu schreiben, habe ich auch nochmal ausgiebig Pic Collage getestet. Dafür habe ich Fotos von einem Eistee-Shooting genommen, die ich vor ein paar Tagen gemacht habe. Mit der schönen Farbe des Tees und tollen Papier-Stohhalmen dazu konnte ich meine Mädels immer gut animieren viel und natürlich Gesundes zu trinken. Immer Wasser macht ja keinen Spaß…
Und für eine Collage ist es auch besonders schön, wenn sich die Fotos in einem Farbraum bleiben. So könnt Ihr auch schön Urlaubs- Wasser- Himmel- Fotos nehmen, in denen blau dominiert.

eistee

Die Eistee-Collage in der Bearbeitung:

pic-collage2

Ihr könnt dann jedes einzelne Foto bearbeiten!

  • Mit Doppelklick (bzw auf dem Handy Doppelfingertipp ) öffnen sich wieder Optionen. Unter „Foto bearbeiten“ gibt es gaaanz viele tolle Spielereien! Effekte um Filter drüberzulegen, Farbkleckse um nur einen Teil des Fotos in Farbe zu tauchen oder das ganze Foto in schwarz-weiß umzuwandeln… Ausprobieren!
  • Mit den Fingern könnt Ihr jedes Foto vergrößern, verkleinern, drehen….
  • Haltet den Finger länger auf einem Foto, dann springt es wieder ins Raster.

eistee-collage

Seid Ihr mit dem Ergebnis zufrieden? Dann muss das Kunstwerk noch abgespeichert werden! Dazu unten rechts auf das Kästchen mit dem Pfeil gehen und somit ist das Foto gesichert.

Wenn Ihr die Collage wie ich auf Din A4 ausdrucken und einrahmen wollt, schickt sie Euch am besten per Mail auf den Computer. Dann könnt Ihr sie einfach zB in Word importieren, setzt drunter noch einen Text mit der Jahreszahl in einer schönen Schrift (bei Dafont gibt es so viele schöne…), ausdrucken und… fertig!
Eine wundervolle Geschenkidee, oder?

Viel Spaß und kreative Grüße! Yvette

 

Teedose, Familienarmband, Kerze von uns
Strohhalme, Glasflaschen von hier
Eistee „Lime & Lemon Cooler“ von hier

verlinkt mit Creadienstag und Handmade on Tuesday

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

DIY ✪ Fotos aufhübschen mit Apps (Teil 2)

So, Mädels- seid Ihr bereit für noch mehr Handy-Spielerei? Ich hatte Euch ja neben Pic Collage noch eine weitere tolle App zum Fotos pimpen versprochen- ich liebe sie.

So here I present

Rhonna Designs

Mit Rhonna kann man keine Collagen aus mehreren Bildern wie bei Pic Collage machen. Wenn Ihr die App öffnet, könnte Ihr einen Hintergrund wählen- das kann ein Foto von Euch sein oder ein Muster aus den Vorlagen.
Und dann ghet’s los. Ergänzt dies mit verschiedenen Elementen wie Bannern, Zeichen, Textbausteinen oder natürlich freiem Text, den Ihr in ganz vielen schönen Schriftfonts selbst eingebt. Rhonna Designs bietet darüber hinaus auch einige Filter an, mit denen Ihr die Farben oder die Transparenz des Bildes verändern könnt.

Bei dem ersten Beispiel hier habe ich den schwarzen Tafelhintergrund gewählt, der ja gerade so angesagt ist und den ich besonders gern mag. Der Spruch „there will be miracles“ ist so schon fertig gestaltet und muss nur draufgesetzt werden. schon habt Ihr ein tolles Bild, was Ihr zum Beispiel als Profilbild nehmen könnt.

rhonna-design-app

 

Diesen Textbaustein hatte ich für die Einladung zu unserer Shoperöffnung benutzt

inspiration

 

und das geb ich meiner Großen mit auf den Weg…. mit ein paar Sternchen dazu und einem Filter darüber:

reach-for-the-stars

 

Zusätzlich zu Rhonna Designs gibt es noch eine 2. App: Rhonna Designs Magic. Damit lassen sich weitere Effekte erzielen wie bei diesem Bild: der Rahmen außen oder die Lichtpunkte. Ich benutze sie sehr gern, aber für den Anfang würde ich erstmal nur die erste App kaufen.

IMG_4709

Alles in allem ist Rhonna Designs um einiges komplexer als Pic Collage und komplett auf englisch. Wenn man beim Start-Bildschirm auf das Herz klickt, gelangt man zu Tutorials, die alles erklären. Aber einfach selbst ausprobieren führt natürlich auch zum Ziel- und macht Spaß! Den Preis von 1,99 € finde ich absolut ok- man bekommt dafür ganz schön viel.

IMG_4710

Dann mal los!
Summertime… and the living is easy!
Eure Yvette

PS. Verlinkt beim Crea-Dienstag.

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Top