Unser Team-Event im „Live Escape Room“

Freiwillig in einen Raum einsperren lassen?
Vor gut 2 Wochen haben wir uns mit dem Engel + Banditen- Team getraut und eine ganz neue Erfahrung erlebt. Für unsere etwas verspätete Weihnachtsfeier (hüstel…) habe ich länger nach einem Programmpunkt gesucht und bin dann auf TeamCrack gestoßen. Das Team bietet 2 „Live Escape Rooms“ an und ich fand die Idee, gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen eine Art Abenteuer-Spiel zu bestreiten, in dem man gemeinsam Rätsel lösen, Wege gehen und Lösungen suchen muss, total verlockend. Ein Live-Krimi-Spiel für Erwachsene sozusagen.

Schon Wochen bevor es losging, hatten wir Riesenspaß, da ich bis zum Schluß nicht verraten habe, was wir genau machen. Erst beim Sektchen vorher im Laden wurde dann das Geheimnis gelüftet und zu meiner Freude war noch keiner je einem Escape Room gewesen! Also Spannung pur für alle 10!
Auf ging’s in die Brückstrasse zu Team Crack…

Und in der Tat waren wir alle vorher fast etwas nervös- auf jeden Fall angespannt, weil keiner so wirklich wusste, was einen erwartete. Ich ja auch nicht! Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Tadaa :: Der neue Laden- Teil 2 (mit Fotos!!!)

Ja-haaaa! Hier sind sie endlich, die Fotos vom Laden. Wir hatten einen schönen Eröffnungsnachmittag am letzten Samstag. Und für alle, die nicht kommen konnten, gibt’s jetzt dann die versprochenen Fotos. Diesmal ohne viele Worte, schaut einfach mal rein bei uns! Willkommen!

engelundbanditen-laden-1

Meine Lieblingsecke! Die Wand war schon vom Vormieter so dunkel- ich selbst wär nie auf die Idee gekommen. Und jetzt liiiiiiiebe ich sie so! Den Spiegel hab ich schon seit Studentenzeiten und meine Mama hat ihn erst vor kurzem pink lackiert. Danke Mami! Herrlich, oder? Und nein- nicht verkäuflich, sorry!

engelundbanditen-laden-5

Dummerweise ist der einzige Wasseranschluss mitten im „Showroom“. Aber ich finde, das haben wir jetzt ganz schön gelöst.

engelundbanditen-laden-7

In der Küchenecke habe ich dann auch mein erstes Wandtattoo ausprobiert. Es ist eine Rigipswand und darauf hält es ganz gut. Von der Rauhfaser kommen die Stern leider immer wieder runter…
„Schenken heisst, einem andern etwas geben, was man liebsten selbst behalten möchte.“ Schön, oder?

engelundbanditen-laden-4

Das Piratenschiff ist schon ganz doll angemalt! Meistens von meinen Töchtern, die mittags alleine rüber kommen vom Kindergarten oder Grundschule. Wie praktisch!

engelundbanditen-laden-6

Alle Kissenfarben mal auf einen Blick. Und Geschenkideen zu vielen Gelegenheiten.

engelundbanditen-laden-8

Alltag: der Blick von der Teeküche rüber in den Produktionsbereich. Alle schön fleissig!

engelundbanditen-laden-3

Meine größte Tochter ist im Backfieber. Da wollte ich sie nicht aufhalten und sie hat 2 Nachmittage in der Küche verbracht für das Buffet beim Eröffungsevent. Kann sich doch sehen lassen, oder? Gibt’s aber leider nicht immer bei uns, so was Leckeres. Aber Prosecco ist noch da

engelundbanditen-laden-9

Produkt-Impressionen…

engelundbanditen-laden-10

Neue Kerzen! Wie gefallen sie Euch?

engelundbanditen-laden-2

Und nochmal der Blick von aussen mit den tollen goldenen E+B-Luftballons, die ich von meinem Team bekommen habe. Danke, total schön! Und dekorativ ja sowieso.

Geöffnet haben wir Montags bis Freitags von 8.30 bis 13.30 Uhr und Donnerstag auch von 16 bis 18 Uhr.
Wir freuen uns auf Euch!

Liebste Grüße, Yvette

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Tadaa :: Der neue Laden!

Ich kann es selbst kaum fassen- ich muss jetzt mit dem Auto zur Arbeit fahren und nicht einfach nur in mein Arbeitszimmer gehen. Denn ich hab jetzt einen LADEN. Ja, einen richtigen L-A-D-E-N! Na ja, nennen wir es Atelier-Laden. Denn es ist eine Kombination aus Atelier und Laden. Dort arbeiten wir jetzt alle und alle anderen können uns besuchen (und der treue Blog-Leser weiß, wie es vorher bei uns aussah).
Alle Produkte in die Hand nehmen, bestaunen, in Ruhe Farben aussuchen, noch mehr entdecken und uns über die Schulter schauen (wenn’s kein Spion ist zumindest…).

laden-2

Die Räume habe ich schon seit 6 Jahren im Auge, seit wir nach Dortmund gezogen sind. Schräg gegenüber von unserem Kindergarten und der Grundschule fuhr ich auch täglich mindestens 2x vorbei. Die ersten Jahre waren sie bewohnt oder auch nicht, auf jeden Fall nicht leerstehend. Dann waren sie vor ca 2 Jahren plötzlich vermietet. Aber nicht an mich. Zu spät! Tja!
Daraufhin schaute ich mir ab und zu ein Ladenlokal an- aber nie sprang der Funke über. Und dann suchte ich auch nicht mehr- fest davon überzeugt, dass mein Laden schon zu mir kommen würde, wenn es denn sein soll und es der richtige Zeitpunkt ist. Und der ist JETZT. (Danke Anja für die Vermittlung und ich hoffe, mein Vermieter liest nicht von meiner Begeisterung- sonst kommt er direkt mit einer Mieterhöhung um die Ecke )

Umgezogen sind wir schon am 1.10., aber ich wollte in Ruhe alles fertig machen, bis ich Euch davon erzähle. Umgezogen sind wir mit meinem Sharan und Anja’s französischem 6-Sitzer (was isses denn für ein Modell?). Innerhalb eines Tages haben wir alles rübergeschafft, aufgebaut und am nächsten Tag gingen schon wieder Bestellungen raus. Danke Mädels für’s Schleppen und für die Unterstützung bei all den Entscheidungen!

laden-3

Inzwischen sind schon fast alle Regale gefüllt, trotzdem gibt noch immer jede Menge zu tun. Aber die Deko macht ja bekanntlich am meisten Spaß!

Am 15.11. wollen wir ein bißchen feiern- bei Prosecco, neuen Produkten und tollen Angeboten. Wer kommen möchte, möge sich doch bitte kurz melden, dann schicken wir eine Einladung! Daher gibt’s bis dahin auch noch nicht so viele Fotos, sonst kennt Ihr ja schon alles…
Also, wir freuen uns auf Euch! Zur Zeit sind wir von Montag bis Freitag von 8.30 bis 13.30 Uhr da- nach dem 15. dann auch Donnerstag nachmittags. Die Adresse: Am Heisterbach 141, Dortmund-Wichlinghofen

laden-1

Liebste Grüße von der voll stolzen Yve

PS: Und weil ich meinen Laden so mag, mache ich noch mit bei „Mittwochs mag ich…“ bei Frollein Pfau.

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Hinter den Kulissen…

…von Paris ist das Leben noch einmal zu süß. Komm gib mir deine Hand, ich zeige dir ein Land… Na, wer ist fit in Songtexten von Mireille Matthieu? Meldet Euch gern zahlreich zum Text-fest-Wettstreit- doch Vorsicht, da bin ziemlich gut! Aber ich wollte gar nicht mit Euch singen, sondern Euch anlässlich unseres 10-jährigen Shop-Bestehens mal einen Einblick hinter die Kulissen gewähren. Nein, wir arbeiten leider nicht in Paris. Aber dafür im schönen Dortmunder Süden, wohin es mich vor 5 Jahren nach den paar Jahren in Frankreich verschlagen hat.
Das erste Jahr hatten wir ein Haus gemietet und mein Arbeitszimmer war ganz oben unterm Dach-juchhe. Schön hell und schön warm im Sommer. Meine 1. Mitarbeiterin Simone rekrutierte ich in Lillis Krabbelgruppe, die an 2 Vormittagen stattfand. Kind abgeben, Mitarbeiterin mitnehmen. Praktisch, oder? Mittlerweile sind wir umgezogen und Simone kommt jeden Tag. Wir arbeiten immer noch von zu Hause aus, wozu eine Kundin, die etwas abholte, just heute Morgen noch sagte: „Ist das klein hier. Aber ihr macht das toll!“ Seit längerem halte ich schon Augen und Ohren nach einem Ladenlokal oä offen, aber das muss auch passen und das war bisher noch nicht der Fall. Irgendwann wird sich das finden. Bis dahin bauen wir die Kartons im ganzen Flur auf, stellen den Eingang mit Paketen und die Garagen mit Material zu und basteln, wenn alle da sind, den Schmuck auch schon mal im benachbarten Kinderzimmer… Denn zu Simone kamen dann noch ein paar Damen dazu: Alex kommt auch fast täglich (hab ich im Kindergarten angeworben) und Tina und Anja (aus anderen Kindergärten) 2 bis 3 Mal die Woche nach Bedarf. Im Sommer oder vor Weihnachten brauchen wir dann noch Verstärkung. Margret hat immer Zeit und behält auch in turbulenten Zeiten die Ruhe. Und Anika arbeiten wir gerade noch ein, damit sie uns im Sommer tatkräftig unterstützen kann. Das alles findet vormittags statt, so dass wir uns am Nachmittag ganz der Familie widmen können, zB unsere Kinder von A nach B fahren.

Aber jetzt wollt Ihr bestimmt was sehen, oder?

simone+alex

Das sind  Simone (Massmann) und Alex (Jambon). Ich schreib mal die Nachnamen dazu, falls Ihr mal anruft, wisst Ihr dann auch, wer dran ist. Die beiden haben brav ihre blauen E+B-Shirts angezogen und sehen jetzt ein bißchen aus wie in einer Zahnarztpraxis
Simone entblättert gerade ein Motiv, das der Schneideplotter geschnitten hat und erzählt uns dabei herrliche Geschichten. Montags wird zB immer das letzte BVB-Spiel analysiert. Und auch Alex kann beim Pakete packen bestens berichten, wer gerade so bei Let’s dance rausgeflogen ist oder welcher Promi mit wem Schluss gemacht hat…

anja+tina

Anja (Kampe) bastelt gern, gerade viele viele Schlüsselanhänger. Macht sie gut! Nur in die Kamera wollte sie lieber nicht gucken. Tina (Selter) sitzt an ihrem Lieblingsplatz: am Schneideplotter. Sie hat ihn von Anfang an ins Herz geschlossen und weicht nur ungern von seiner Seite.

anika+margret

Unsere fleissigen Sommer-Feen: Anika (Freundlieb) und Margret (Richter).

chefin

Das bin ich! Furchtbares Foto finde ich. Find ich aber fast immer. Und zum Friseur muss ich auch…

folie

Und dann noch ein paar bunte Impressionen aus den Ecken unseres Zimmerchens…

details

Hier fehlen jetzt noch unsere tapferen Schneiderlein Isabelle (Mojert) und Heike (deren Nachname mir gerade entfallen ist. sorry!), die aber in Stolberg bei Aachen sitzen und die ich dann demnächst fotografiere, wenn wir sie mal besuchen im Nähatelier. Wird mal Zeit!

So! Sieht doch nett aus bei uns, oder? Ist es auch! Mir macht es auf jeden Fall großen Spaß und ich geh einfach mal davon aus, dass meine Mädels auch gerne kommen

In diesem Sinne auf die nächsten 10 Jahre. Stößchen! die Yve

PS: Ich darf seit dem letzten Geburtstag gar keinen Prosecco mehr bei der Arbeit trinken, denn da ist die Hälfte in meinem Laptop gelandet und das ist ja nicht ganz so günstig…

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Top