Berlin mit Kindern (Wochenende in Bildern)

Ein Wochenende nachdem gefühlt alle anderen Dortmunder in Berlin waren, nämlich zum Pokalfinale, haben wir uns Samstag auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Pfingsten hatten wir mit unserem Großen schon länger als Termin ausgemacht. Da er jetzt schon anderthalb Jahre dort studiert, wurde es auch Zeit, daß wir mal den Weg dorthin finden. Beim letzten Trip mit den Kindern nach Berlin saß Sophie noch im Kinderwagen- ist also schon wieder ein paar Jährchen her (übrigens ist so ein Kinderwagen bei Städtetripps sehr von Vorteil, weil man an manchen Schlangen einfach ganz cool vorbeischlendern kann und den Behinderteneingang nutzen darf -> also immer danach fragen! In Paris haben wir das sogar ohne Kinderwagen geschafft, nachzulesen hier )

Nachdem wir im Hotel eingecheckt und die Mädels, wie immer, glücklich ihr Zimmer bezogen hatten, gab es erst mal einen Snack im Sony Center. Ein bißchen Großstadtluft schnuppern!

Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Washington mit Kindern (oder: Bye-bye Mr. President…)

Mitte Januar schaffe ich es nun endlich auch mal wieder auf den Blog- darf man so spät noch ein frohes, neues Jahr wünschen? Ich tu’s hiermit einfach
Zwischen den Jahren hatte ich endlich mal Zeit, in Ruhe alte Fotos zu kramen und hab einige aus der wunderschönen Hauptstadt der USA rausgesucht. Schon lange wollte ich euch von unserem Wochenende in Washington DC berichten und das tu ich jetzt noch schnell, bevor es zu spät und keiner mehr hin will…  Tatsächlich ist Washington eine Stadt mit vielen verschiedenen Gesichtern und ganz viel Flair.

Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

New York mit Kindern

Habt Ihr am Wochenende die Bilder aus New York gesehen? Nach dem großen Schneefall? Das muss ja ein irres Gefühl sein, mitten in der Stadt mit dem Schlitten zu fahren und kein Auto weit und breit. Jule beschreibt es in ihrem Blog „Walking on the wild side“, schaut doch mal vorbei [klick]! Hach, da kann man nur sehnsüchtig gucken, ich würde sofort wieder hinfliegen, obwohl wir vor gar nicht langer Zeit da waren. Aber seht selbst:

newyork-mit-kindern-16

Ende November sah es zB so aus und es war zum Glück kein Schnee in Sicht. Es war auch kalt und es war fast immer blauer Himmel. Herrlich! Bevor wir in die Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich eingeladen zum Kindergeburtstag in der DASA

Weiter geht’s mit meiner neuen 14-tägigen Reihe „herzlich eingeladen“.
Lasst uns feiern!

Lilli ist am Dienstag 9 geworden, ihre Party findet aber erst jetzt am Wochenende statt. Deswegen gibt’s den Bericht über einen echt amerikanischen Girls-Geburtstag erst Freitag in 2 Wochen. Ihr dürft gespannt sein …

Heute gibt’s daher einen Rückblick ins letzte Jahr, in dem meine beiden Jüngsten ihren Kindergeburtstag jeweils in der DASA in Dortmund gefeiert haben. DASA ist die Abkürzung für Deutsche Arbeits-Schutz-Ausstellung, was sich furchtbar trocken anhört- es aber gar nicht ist. Ganz im Gegenteil! Es erwartet Euch ein ganz tolles Mitmach-Museum, geeignet für Kinder ab 5. Übrigens auch ein sehr lohnenswertes Ziel für einen Sonntagsausflug mit der ganzen Familie (und ist übrigens auch in der Ruhrtopcard erhalten).
Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Sonntagsausflug ✿ Auf in die Steinzeit!

Da der Frühling anscheinend eine Pause macht, steht beim diesmaligen Sonntagsausflug das Neanderthal Museum in Mettmann auf dem Programm. Vielleicht braucht Ihr ja noch Anregungen für morgen? Wir waren vor ein paar Wochen dort, es ist auch im Programm der Ruhr-Topcard enthalten (davon hatte ich ja hier schonmal berichtet).
Mit Kindern im Alter von 4, 8 und 11 Jahren ist es nicht immer einfach für alle etwas zu finden. Das Neanderthal-Museum hat auf jeden Fall alle 3 begeistert.

Mir als Architektin gefällt das Gebäude natürlich schon besonders. Ich kann mich noch gut an den Architekten-Wettbewerb erinnern, der während meines Studiums 1993 stattfand.

neanderthal- museum-mettmann
Am Eingang gibt es einen Kopfhörer, den man an den verschiedenen Station einstöpseln und sich so die Führung anhören kann. Einige der Stationen sind extra für Kinder gekennzeichnet. Im Museum gibt es viele Szenen, die als Schaubild dargestellt sind und somit das Leben in der Steinzeit toll veranschaulichen- auch wenn die Kids nicht immer überall zuhören, bekommt man so schon tolle Eindrücke vom Leben in der Steinzeit.

IMG_3631

IMG_3651

An der Kasse solltet Ihr für die Kinder auf jeden Fall das „Steinzeit-Aktion-Pack“ für 2.-€ kaufen. Das lohnt sich!
Denn damit könnt Ihr an den praktischen Stationen mitmachen. Dort heißt es

  • ein Loch in die beiliegende Holzscheibe zu bohren (ganz schön schwierig)
  • eine Loch in eine Muschel zu kratzen (noch viel schwieriger und vor allem langwierig- aber so war das eben früher!)
  • und Nüsse zu knacken („voll easy-peasy im Vergleich!“ wie meine Mädels sagen würden).

IMG_3629

IMG_3628

IMG_3638

IMG_3650

IMG_3649
Und zum guten Schluß ging’s noch an’s Knochen ausbuddeln…

IMG_3656
Der Steinzeit-Mensch an sich würde sich ganz schön wundern in der heutigen Zeit, meinten die Mädels. Geantwortet hat er ihnen aber nicht

IMG_3632

Wenn Ihr noch Infos braucht schaut auf der Homepage des Museums nach, die ist recht ausführlich. Man kann auch drumherum wohl einen schönen Spaziergang machen und den Fundort anschauen, da haben wir aber diesmal aufgrund von Regen und Hunger drauf verzichtet.

Einen schönen Sonntag wünsch ich Euch!
Yvette

PS: Diesen Beitrag habe ich heute Morgen zu schreiben begonnen, beim Samstagskaffee. Kam aber immer wieder was dazwischen. Zum Heimspiel gab’s den Cappu in der schwarz-gelben Tasse. Mittlerweile hat der BVB schon gewonnen- yes! Und das Kaffeebild kommt halt ziemlich verspätet… so ist das manchmal im realen Leben….

bvb

 

 

 

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Sonntagsausflug ✿ Auf zum Gasometer in Oberhausen

Guten Morgen! Ist zwar erst Samstag, aber ich nehm Euch schon mal mit auf den Sonntagsausflug mit der ganzen Familie.
Es geht nach Oberhausen ins Gasometer zu „Der schöne Schein“. Seid Ihr dabei?

Dieses Jahr haben wir, nach einer Pause im letzten Jahr, mal wieder die Ruhr-Topcard gekauft, 2015 ist ja noch jung und dann lohnt sich das richtig. Theoretisch darf sich abwechselnd jedes Familienmitglied am Wochenende ein Ausflugsziel aussuchen. So viel zur Theorie- ob sich das durchsetzen lässt, berichte ich dann später. Mit der Karte hat man freien Zutritt zu vielen Museen, Schwimmbädern, Zoos uä im ganzen Ruhrgebiet. Einiges gibt’s auch zum halben Preis, wie Theater oder Freizeitparks. Mehr Infos und das ganze Programm findet Ihr hier.

derschoeneschein
Das Gasometer ist ein total faszinierendes Gebäude mit einem irren Ambiente und lädt schon seit 20 Jahren zu immer wieder tollen Ausstellungen und Installationen ein. Dieses Jahr kann man dort noch bis zum 1. November viele viele Bilder im Rahmen der Ausstellung „Der schöne Schein“ bewundern. Bekannte Gemälde wurden fotografiert und dort auf großen Tafeln ausgestellt.

gasometer-bild4
gasometer-venus
gasometer-bild1

Es gibt einen Audio-Guide für Kinder und einen für Erwachsene. Wir haben dann alle den für Kinder genommen, damit wir auch gleichzeitig fertig sind. Die Informationen sind wunderbar spannend aufbereitet und wir waren alle mit viel Spaß dabei. Hier werden dann auch nur die wichtigsten Bilder besprochen, so dass es nicht langweilig wird. Im Gegenteil- durch ein Quiz mit anschliessender Belohnung in Form von Süßkram bei Abgabe der Guides waren die Mädels mit Feuereifer dabei! Und schon die Kleinste hatte einen Riesen-Spaß, den Apparat zu bedienen.

gasometer-bild2
gasometer-audio
gasometer-quiz

Große Werke der Kunstgeschichte wie „Die Venus von Milo“ oder van Goghs „Sternennacht“ kann man so mal von ganz nah betrachten. Der aufmerksamen Blogleser wird sich an unsere Suche nach der Mona Lisa in Paris erinnern. Ha, hier kein Problem-  endlich die Lisa riesig groß vor uns und (fast) nur für uns alleine!

gasometer-halle
gasometer-monalisa
gasometer-halle2
gasometer-bild3
Die Fotos sind alle recht dunkel, da mit dem Handy gemacht- aber das spiegelt auch gut die Atmosphäre wieder. Industriell und ein bißchen düster- im positiven Sinne. Oben im Gebäude gibt es dann noch eine irre Lichtinstallation, schwierig in Worte zu fassen oder gar auf Fotos festzuhalten. Aber auch sehr lohnenswert und zudem herrlich, um sich nach der ganzen Kultur auf großen Sitzkissen ein bißchen auszuruhen und das Licht auf sich wirken zu lassen.
Also, wenn Ihr hier in der Nähe wohnt- nichts wie hin, wir waren begeistert! Ich plane derweil den nächsten Sonntagsausflug. Und Ihr so? Macht Ihr auch am Sonntag Ausflüge? Dann freu ich mich auf Eure Berichte und Tipps!

Ein schönes Wochenende und liebste Grüße, besonders auch an die Samstagskaffee– Runde bei Ninja!
Yvette

 

 

 

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Paris mit Kindern (oder: wo ist denn nun die Mona Lisa?)

Beim heutigen Samstagskaffee entführe ich Euch nach Paris und wir nehmen die Kinder mit! Habt Ihr Lust?

paris-kaffee

Wir waren Silvester da, als in Paris das Leben noch in Ordnung war…
Von den bevorstehenden schrecklichen Eregnissen war zum Glück noch nichts zu spüren, es war traumhaftes Wetter und es herrschte wie immer ein herrliches Sprachengewirr. JE SUIS CHARLIE- wir fühlen mit, aber wir dürfen uns auch nicht vom Terror abschrecken lassen, denn das ist es ja was sie verbreiten wollen. Angst und Schrecken.

paris11
Daher ist und bleibt Paris immer eine gute Idee! Das letzte Mal waren wir im Sommer da, bei 38° auf dem Weg zum Urlaub nach Südfrankreich. Somit war es definitiv zu warm zum Laufen und wir haben die obligatorische Bus-Doppeldecker-Fahrt gemacht. Diese würde ich auch jedem immer und in jeder Stadt empfehlen, gerade mit Kindern. Man sieht alles, hat einen ersten Überblick und kann aus- und einsteigen wann man will.

Dieses Mal haben wir liebe Freunde besucht, die in einem Vorort wohnen und sind alle zusammen mit der Bahn in die Stadt gefahren mit dem Ziel den Louvre zu besichtigen. Ein bißchen Kultur zwischen dem ganzen Essen und Trinken an den Feiertagen hat ja noch keinem geschadet. Die großen Mädels waren auf dem Hinweg schon auf Foto-Motiv-Jagd, ganz wie die Mamas und die kleinen Mädels wurden, wie immer und schon so oft, von allen Eifelturm in jedem Souvenirladen magisch angezogen. Ok- auch ganz wie die Mamas

paris1
paris-2
paris3
Am Louvre angekommen wurde uns schnell klar, dass wohl noch Tausende andere dieselbe Idee gehabt haben und in einer riesig langen Schlange an der Pyramide anstanden. Mein Mann, gar nicht dumm, fragte dann einen Ordner, ob es für Familien noch irgendeine andere Möglichkeit gäbe und siehe da, dieser schickte uns zu einem Nebeneingang „Porte des Lions“. Und wie cool: keine Schlange! Nur eine kleine vor der Kasse, die wir dann aber auch noch umgehen konnten, in dem wir die Karten am Automat kauften. Also TIPP: immer fragen!!! Gerade mit Kindern!

Der Louvre ist ja einfach schon durch seine Bauweise so beeindruckend. Und dann die ganzen großen Bilder! Das hat auch meine Mädels begeistert. Natürlich kann man mit Kindern diese nicht so anschauen, wie man es alleine täte- aber das können wir ja dann in 15 Jahren noch machen. Oder?

paris5
paris4
paris6
Die Kinder entdecken auch ganz andere Details als wir! Wie hier den Hund von unseren Gastgebern
Oder die griechische Statue, die anscheinend auch schon ein Selfie gemacht hat…

paris9
paris8
paris7
Und endlich- die Mona Lisa! Leider scheinen die Franzosen die Organisation hier nicht wirklich im Griff zu haben… Hier wäre doch eine geordnete Schlange mal was! Wir haben dann halt eine Postkarte gekauft und die hängt jetzt über Lillis Bett

Bei unseren Freunden im Kinderzimmer hab ich einen herrlichen Kinder-Reiseführer entdeckt- für Eltern verboten, aber ich hab natürlich trotzdem mal reingeguckt. Toll gemacht und kommt bei uns auf jeden Fall auf die Must-have-Liste für die nächste Städtetour oder den nächsten Besuch in Paris.

paris12
paris13
Und wie Ihr seht nehmen wir den Eifelturm diesmal in der grünen Strass-Variante mit!

À bientot! Yvette

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Sommer-Comeback in türkis (oder: Familienurlaub in Istrien)

Alle schreiben vom Herbst. Hallo??? Es ist August und ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Sommer uns noch ein paar schöne goldene Septembertage schenkt. Obwohl ja meine Lieblingsfarbe türkis ist (hab ich Euch schon mal meine Küche gezeigt? nein? mach ich demnächst mal…).

In den Ferien waren wir 2 Wochen mit lieben Freunden in der herrlichen Villa Sole mitten in Istrien.
Die Bilder sprechen für sich, oder?

istrien-my-villa-soleZugegebener Maßen war das Wetter nur die halbe Zeit so schön und deshalb haben wir nicht nur gute Erinnerung, aber das ist quasi schon vergessen und schliesslich wollen wir den Sommer ja noch mal locken…

istrien-villa-soleGebucht haben wir die Villa für maximal 10 Personen hier (Die beiden Fotos oben sind der Homepage entnommen. So ordentlich war es leider nur bei unserer Ankunft )
Die Lage ist sehr zentral, man kann zahlreiche Strände und Orte in der Umgebung anfahren. Auto ist aber zwingend erforderlich.

istrien-mit-hund
istrien-sommer-buecher
Was habt Ihr gelesen? Ich wollte Euch eigentlich Bücher empfehlen, aber das einzige von den 3 gelesenen, das ich meiner Freundin in die Hand drücken würde im Sinne von „Das musst du lesen!“ ist das letzte Buch von Jojo Moyes WEIT WEG UND GANZ NAH. Ein herrlicher Schmöker zum Lachen und zum Weinen.
AN EINEM TAG IM WINTER war auch unterhaltsam, aber wird mir nicht weiter im Gedächtnis bleiben.
Und DIE HUMMERSCHWESTERN – tja. Habe ich im Bücherladen gekauft und nicht online (sonst hätte ich ja die Bewertungen gelesen…) und zwar weil hinten drauf steht, Stephen King habe über dieses Buch gesagt: „Man stößt zwei oder drei Mal in einem Jahrzent auf ein Buch, das so gut ist, dass man wildfremden Menschen zurufen will: Lesen Sie das, es wird sie erfüllen!“ Ich weiß nicht, was er gelesen hat- aber das ist nun wirklich Schwachsinn. In dem Buch gibt es keine Spannung und keine Höhepunkte. Im Gegenteil: es werden Personen eingeführt, die scheinbar wichtig sind, dann aber verschwinden und nie wieder auftauchen. Und der LEser wartet vergeblich. Also: besser ab in den Kamin damit (wenn der Herbst dann doch kommt)!

istrien-kamenjakEiner der schönsten Strände – Klippen und Felsen wie fast überall- am Kap Kamenjak: Total cool, aber leider ohne Foto: die Safari-Bar unter einem Schilfdach und mit vielen Ecken zum Spielen für die Kids.

Also, komm doch nochmal zurück, lieber Sommer!
Deine Yve

Ps: und weil heute Freitag ist, mache ich noch mit beim Freutag!

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Der ideale Urlaub mit Kindern

Schon März! Und plötzlich ist man schon wieder spät dran mit der Sommer-Urlaubs-Planung…. Dank guten Freunden konnte ich dieses Jahr die Ferienhaussuche (mit viel Charme, einem schönen Pool, nahe an einem mittelalterlichen Städtchen und nicht zu weit am Strand bitte…- ihr wisst schon!)  quasi weitergeben und brauchte nur ab und zu ein paar Links anzuschauen. Perfekt. Letztes Jahr hingegen habe ich irgendwie keine guten Freunde gefunden, auf die ich die Planung abwälzen kann mit denen ich gemeinsam planen konnte- sollte mir das zu denken geben? Na dann, also nur wir 5.

Schon länger wollten wir mal wieder nach Frankreich und zwar für ganze 3 Wochen! Ich finde zum Urlaub gehören auf jeden Fall viele Kinder, die mit meinen 3 Kindern spielen- dann sind alle glücklich. Die Eltern, weil sie auch mal Ruhe haben und die Kinder sowieso. Also schied ein ruhig gelegenes Ferienhaus mit viel Charme schon mal aus…

523727_426192770771653_681836219_n

Sogar recht schnell bin ich beim Herrn Google auf den Club Mas de Salel gestossen, der da wirbt mit „Verbringen Sie Urlaub wie bei Freunden im   , einer traditionsreichen Landhausanlage mit Charme und Komfort“ oder „Alternativer all-inclusive Cluburlaub in komfortablem Landhaus“. Das Konzept ist in der Tat genial: auf einem alten Landgut mitten im wohnen etwa 5 Familien jeweils in der eigenen Ferienwohnung und verbringen den Urlaub zusammen mit gemeinsamem Essen (lange und viel und lecker) und Ausflügen in die wunderschöne, ruhige Gegend. Alle zusammen!

Wir waren 3 deutsche, 1 schweizer und 1 französische Familie mit insgesamt 14 Kindern im Alter von 3 bis 14 Jahren. Dazu gab es 4 Betreuer-Mädels, alle deutsch und französisch sprechend, die mit uns die Ausflüge gemacht haben und uns auch sonst herrlich verwöhnt haben. 2 Nachmittage und 1 Vormittag machten sie was mit den Kids allein, so dass wir auch mal ein bißchen Zeit für uns hatten. Über die Ausflugsziele wird am Anfang der Woche zusammen beraten. U.a. haben wir das Viadukt bei Millau besucht, das tolle kleine  Château de Montaigut besichtigt, in dem die Kids sich sogar verkleiden und alles anfassen konnten (Fotos folgen gleich), und natürlich eine Reitausflug gemacht. Das Gut liegt recht abseits und man kann gaaanz weit laufen in einer unendlichen Ruhe- abseits vom Massentourismus an der Cote d’Azur im August…
Gewohnt haben wir in einer herrlichen Ferienwohnung mit gefülltem Kühlschrank für’s Frühstück und Terrasse hin zum schönen Pool.

304043_427260353998228_1512202779_n Montaigut4IMG_3485

Aber ich gebe zu: das beste war das Essen! In der Woche vorher waren wir langsam mit unseren 3 Engeln über Paris (bei 38°- puh), Lyon, den Gorges du Tarne (auch sehr empfehlenswert) ins Aveyron gefahren und hatten somit in vielen Restaurants gegessen. Und das ist ja doch mitunter anstrengend: alle 3 wollen neben Mama sitzen, wissen nicht, was sie essen sollen, das schmeckt nicht und das auch nicht und wieso darf ich keine Cola. Jede Mama weiß, wovon ich rede.
Ganz anders im Club Mas de Salel: es gibt nämlich einen Tisch für die Kinder und einen Tisch für die Erwachsenen!!! YES! Und die lieben Betreuerinnen servieren das köstliche 3 bis 4 Gang-Menu (wir sind ja schließlich in Frankreich) an den Tisch, inklusive Fleisch kleinschneiden für die Kleinsten und der „Aber du mußt wenigstens probieren“-Motivation. Und siehe da: die Kinder essen besser denn je in der Gruppe und wir Großen lehnen uns bei einem leckeren Weinchen zurück und GENIESSEN. Das ist Urlaub.

IMG_3461

Also, nichts wie hin ins Paradies! Buchen könnt ihr hier oder auf der Seite des Clubs direkt hier.
Einziger kleiner negativer Punkt: die Dame des Hauses hat teilweise etwas spezielle Ansichten- so sagte sie zum Beispiel beim Willkommens-Aperitif, jeder solle doch darauf achten, daß die Kinder keinen Krach machen. Bitte? Wir sind mitten in der Pampa und unter uns! Aber da hat man doch direkt Gesprächsstoff mit seinen neuen Miturlaubern und das schweisst ungemein zusammen

IMG_3447IMG_3413 Montaigut3 Montaigut1 Montaigut6

Bin gespannt zu hören, was ihr im nächsten Urlaub macht. Viel Erfolg beim Buchen, wenn ihr auch nicht zu den frühen Vögeln gehört…

Liebste Grüße, die Yve

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Top