10 Ausreden, warum der Elf noch am selben Platz sitzt und ein Abschiedsbrief zum Ausdrucken

So, noch eine gute Woche und alle Elfen fliegen zurück. Ich hoffe, ihr habt an dem kleinen Mann auch so viel Freude gehabt wie wir. Da die meisten von Euch wahrscheinlich ähnlich im Weihnachts-Stress sind wie ich, kann es schon mal passieren, daß man einfach vergisst, den Elf umzusetzen…
Wie mir letzte Woche, als ich ganz einfach nach einem schönen Glas Rotwein auf der Couch eingeschlafen bin und schon saß Candle am nächsten Morgen noch am gleichen Platz! Da kommt man erstmal in Erklärungsnot. Glücklicherweise saß er hier:

elf-deutschland-ausreden

nämlich zwischen einer Skulptur unter einem Glaskasten, wo wir uns eh schon Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich eingeladen zum Adventskalender gucken

Tadaa- I proudly present: the Adventskalender!!! Fertig!
Und damit bin ich in der Bloggerwelt schon spät dran- da ging es gefühlt schon vor Wochen los… Dabei ist erst der 18.11. und bis zum 1. Dezember sind’s ja nun schon noch ein paar Tage.

adventskalender-boxen5

Na, wer mich kennt, kann es gar nicht glauben, was? Recht habt ihr, das ist nämlich der Kalender von letztem Jahr! Und der wurde sage und schreibe am 1.Dezember mittags fertig- kurz bevor ich die Mädels aus der Schule abholen Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Der Weihnachts-Elf ✪ eine so schöne Advents-Tradition!

Ich hab euch aus Amerika eine ganz schöne Tradition für die Vorweihnachtszeit mitgebracht: den Weihnachts-Elf.

Meine Mädels waren letztes Jahr so begeistert davon, daß sie nun schon seit Wochen danach fragen und es kaum erwarten können, unseren Elf wieder zu sehen. In den USA haben fast alle Familien und alle Schulklassen ihren eigenen Elf, der tagsüber schaut, was die Kinder so treiben und nachts zum Nordpol fliegt und Santa Claus davon berichtet.

elf-shelf-deutschland

Das Spannende daran ist, daß er jeden Morgen an einer anderen Stelle im Haus sitzt und die Kinder ihn morgens suchen müssen. Und Ihr glaubt gar nicht, wie einfach es ist, die Kinder in der Zeit aus dem Bett zu kriegen Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

12 von 12 :: Das Leben mit Hund

Ich hab schon ewig nicht mehr bei 12 von 12 mitgemacht- ich glaube, das letzte Mal war noch in Charleston. Dann wird’s ja mal wieder Zeit. Meistens vergesse ich es einfach oder der Tag ist so voll gepackt, daß ich abends keine Zeit und Lust hab, noch zu bloggen. Heute ist Samstag, der Mann ist in Amerika und wir Mädels haben nichts Besonderes vor. Herrlich! Und da zu den Mädels seit ein paar Wochen ja nun auch Holly gehört, nutze ich den Tag, um euch vom Leben mit Hund zu berichten. Sie hält uns nämlich ganz schön auf Trab!

Der Tag fing exakt um 5:44 Uhr an, als Madame Pipi musste. Mit dem Ergebnis, daß ich hellwach war und sie auf meinem Schoß auf der Couch noch mal ein Stündchen friedlich weitergeschlummert hat. Nach dem morgentlichen Kämmen einfach wieder eingeschlafen. Tsss…

holly2

Nachher ist sie um so fitter und erklimmt ganz neue Höhen. Seit ein paar Tagen Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Herzlich willkommen, kleine Holly (oder: Alle haben einen Hund, Mama. Alle!)

„Alle haben einen Hund, Mama. Alle!“ Habt Ihr diesen Satz auch schon oft gehört? Abwechselnd mit „Wir wollen einen Hund, biiiitte“ oder auch Argumente wie „Haustiere sind wichtig für Kinder“ und natürlich Versprechungen „Wir kümmern uns auch um ihn, wirklich!“…
Ich weiß gar nicht genau, wann ich von einem überzeugten „nein“ auf ein (erstmal natürlich nicht ausgesprochenes) „warum eigentlich nicht?“ umgeschwenkt bin. Vor ein paar Jahren konnte ich mir das noch nicht vorstellen, aber jetzt sind die Mädels schon groß und der Gedanke reifte (heimlich) immer mehr in mir. Bis ich diese Gedanken mit den Kindern teilte und damit alle in helle Aufruhr versetzte. Wir guckten alle 4 plötzlich jedem Hund nach und ich las das erste Hundebuch. Und surfte schon bald nach Welpen…
und fand Ninifee, ein kleines Havaneser-Mädchen!

havaneser-welpe-4

Kann irgendjemand diesem Blick widerstehen? Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

10 Dinge, die wir diesen Sommer machen möchten

Sommerferien! Endlich! Auch wenn meine Mädels die Schule lieben, war ein Pause doch jetzt dringend nötig. Diese freie Zeit ohne Plan und ohne Hetze, ohne Hausaufgaben und ohne Mama, die mal wieder ruft: „Wir sind schon wieder zu spät!“, möchten sie dieses Jahr ganz besonders geniessen und haben dafür schon ordentlich Pläne geschmiedet. Ich selbst muss zwar vormittags arbeiten, aber ich freu mich auch riesig auf freie Nachmittage ohne Mama-Taxi! Lilli und Sophie haben aufgeschrieben, was sie in den Ferien hier zuhause machen möchten:

1. abhängen!
steht tatsächlich ganz oben auf dem Plan meiner Töchter. Es sei ihnen gegönnt.

sitting-bull-eub4 Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Weltbestes Currywurst-Soßen-Rezept, wie vonne Bude!

Hallo Ihr Lieben! Ich könnte wetten, daß alle, die über das lange Wochenende nicht weg waren, mindestens 2x gegrillt haben. Oder? Wettet jemand dagegen? Bei uns gehört seit ein paar Monaten zu jeder Wurst am Grill unbedingt dazu: die weltbeste Currysauce! Zum ersten Mal habe ich sie in Charleston ausprobiert- weit weg von der Heimat und zum Fussballspiel BVB gegen Bayern schmeckte sie gleich nochmal so gut!

beste-currywurst-soße Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Locks of love ♥ Haare spenden für krebskranke Kinder

Nun sind wir erst eine Woche wieder im Lande, aber irgendwie schon wieder voll im alten Trott und manchmal ist es, als wären wir nie weggewesen. Seltsam! Aber ab und zu werden wir nochmal zurück nach Amerika gebeamt, zB heute als Blumen von Nancy per Fleurop ankamen- als Dank, daß ich ihr ein paar Sachen in Charleston gelassen habe. Sehr süß!

Oder durch die Email von „Locks of love“, die eben ankam. Lilli hat sich vor ein paar Wochen von einem großen Teil ihrer langen Rapunzel-Haare getrennt und die abgeschnittenen Haare gespendet.

kinderfriseur-vorher
So sah meine Rapunzel VORHER aus! Sie hat länger darüber nachgedacht und eines Tages dann entschieden: heute ist es soweit! Ausgesucht hat sie sich einen Kinder-Friseursalon (Achtung , gleich wird’s hier außergewöhnlich bunt…) Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

Wir sind schwanger! ✪ Schwangerschaftskalender- Freebie

Hurra, wir sind schwanger! Ich freu mich so und deswegen habe ich heute was für alle, die auch schwanger sind oder eine Freundin oder eine Schwester oder wen auch immer haben, die ein Baby bekommt:
einen Schwangerschafts-Kalender zum Ausdrucken!

schwangerschaftskalender-freebie-e+b

Ok, ich gebe zu, leider bin nicht ich selbst schwanger… Wer mich kennt, weiß, daß ich jedem dicken Bauch neidisch hinterher gucke… Aber ich bin dann jetzt Weiterlesen

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren

12 von 12 :: Family-Alltag (live aus Charleston)

Es ist schon wieder der 12.! Wir sind jetzt schon 3 einhalb Monate hier, wie schnell das geht. Heute ist ein ganz normaler Dienstag und daher gibt’s jetzt bei den 12 von 12 auch unseren ganz normalen Amerika-Alltag.
Der Wecker geht um 5.45 Uhr und um 7 geht’s mit Sophie und Lilli schon Richtung Schule. Kurzer Wetter-Check: recht frisch am frühen Morgen, aber Sonne! Das Wetter ist zur Zeit mal so, mal so- einen Tag mittags nur 10, am nächsten wieder 17 Grad.

januar-01

Alle 3 kommen in der Schule inzwischen wunderbar klar. Lilli setze ich nur ab, Sophie bringe ich noch rein bis in die Klasse. Vorher muss ich jeden Morgen ins Sekretariat, meinen Besuch ankündigen und mir einen Besucher-Aufkleber auf die Brust kleben. Einen Dauer-Ausweis würde ich nur mit US-Führerschein bekommen und da gibt’s auch keine Ausnahme.

januar-1

Wie Ihr seht, ist heute das „E“ dran: Erin eats eggs! Morgen dann das „F“, bis zum „Z“ und dann wieder von vorn mit anderen Arbeitsblättern. Das Lesen klappt schon immer besser. Und nachdem Sophie die ersten Wochen stumm war, hat sie nun auch angefangen zu sprechen, was für große Begeisterung bei den Mitschülern sorgt.
„Have a great day, honey!“ sagt die Sekretärin immer, wenn ich mich wieder abmeldeund zaubert damit jeden Morgen ein Lächeln auf mein Gesicht :-)!
Ab geht’s wieder nach Hause, Kind Nummer 3 wartet. Lara fängt erst eine Stunde später an, um halb neun.

januar-2

Alles dabei? Lunchbag, Trinkflasche und vor allem die ID-Karte, die die großen Schüler auf der Middle-School immer umhängen haben müssen. Sonst muss man Strafe zahlen, bzw eine neue anfertigen lassen und das kostet. Ohne geht nicht!

januar-3

Mit dem Mama-Taxi ist es hier auch nicht anders als in Deutschland… nach dem 2. Mal zur Schule geht’s wieder zurück. Herrlich, wenn die Sonne so in die Küche scheint!
Schnell ein bißchen klar Schiff machen…

januar-4

… wobei ich das an der Tür meiner Tochter finde. Aha?! Eigentlich weint sie ziemlich wenig hier, aber wenn sie meint.

januar-5

Dann Mails checken und noch eine Sonderanfertigung für eine Kommunionseinladung fertig machen. Deswegen liebe ich solche Kundenwünsche – das stand schon lange auf meiner tu du- Liste, aber ich brauch den Druck… Jetzt muß ich halt!

januar-6

Gegen Mittag geht’s weiter, noch was einkaufen- schön amerikanisch mit Kaffee im Becherhalter. Der erste leckere heute! Bei „Wholefoods“ ist es ein bißchen wie in einem Lebensmittel- Museum. Alles so schön aufgebaut!

januar-7

So schön kann Gemüse sein!

januar-8

Ich hätte da noch ein Foto von einem Mangoturm, von Rosenkohl in Eis, von grünen Salat-Reihen und von orangen Knollen, die ich gar nicht kenne… Aber dann wären ja die Fotos schon fast voll

Anschliessend die Kinder wieder einsammeln und kochen. Lilli muß Hausaufgaben machen,

januar-10

Lara zum Tennis. Bis halb sieben- danach muß sie sich dann auch noch an den Schreibtisch setzen. Das Niveau in der Schule ist nicht sonderlich hoch, aber auf englisch dauern dann Chemie- oder Geschichts-Hausaufgaben doch noch was länger. Ganz schön viel!

januar-11

Bevor es dunkel wird, noch ein bißchen raus- mit den Geschenken von Santa: Waveboard und Fahrrad, beides natürlich mitsamt Zubehör sehr amerikanisch! An dem Barbie-Helm ist hinten noch ein blonder Pferdeschwanz dran
Die Haustüren kann man hier auch von außen einfach mit der Klinke bzw so einem Drehknauf aufmachen- find ich sehr praktisch, wenn die Kids draußen spielen. War in Frankreich auch so. Fallen Haustüren nur in Deutschland ins Schloß, so daß man sich ausschließen kann und so, daß die Kinder dauernd klingeln müssen? Was sagt uns das?… aber das nur am Rande.

januar-12

Und schon ist der Tag fast rum. Vor dem Schlafengehen gibt’s für die beiden Kleinen noch was „Englisch-Unterricht“ auf Netflix (für uns dann später auch) und dann ab in die Falle. Ob sie schon auf englisch träumen?

Das sagt man hier schon am Spätnachmittag: Have a good night!
Also in diesem Sinne, ganz liebe Grüße,
Yvette

0
Shares

Das könnte Dich auch interessieren